Pullenrieder "Hexenkessel" zieht nicht nur die Frauenwelt an

Lokales
Oberviechtach
14.02.2015
2
0
"Kummt's eina ins Hexenhaus" hieß es beim Weiberfasching des Pullenrieder Gartenbauvereins, der so gut wie schon lange nicht mehr besucht war. "Oberhexe" und GOV-Vorsitzende Regina Rauch freute sich über die bunt maskierten Abordnungen aus Langau, Wildeppenried, Gaisthal und Pirkhof, die jede Menge gute Laune mitgebracht hatten. Die "drei Noichala", die zum ersten Mal beim Weiberfasching aufspielten, beschränkten sich mehr auf Walzer, Dreher und Polka. Doch für Stimmung sorgten die zahlreichen Maschkerer selber. Gruselig wurde es, als die Pullenrieder GOV-Hexen mit vielen "Formeln und Simsalabim" ein Gebräu zauberten, das sie ihren Männern verabreichen wollten. Nachdem die "Roußerer" von der Feuerwehr in die Weibergesellschaft eingefallen waren, twisteten auch die sexy "Mädels" vom Gaisthaler Gartenbauverein, was das Zeug hielt. Viele Gäste fühlten sich im "Greber-Hexenhäusl" bis in die frühen Morgenstunden wohl. Bild: frd
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.