Rekordkrug hat endlich ein Zuhause

Bei der Hammerschänke in Lukahammer hat der Weltrekordkrug ein Zuhause gefunden und ist dort auch wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Bild: bgl
Lokales
Oberviechtach
11.06.2015
7
0
(bgl) Nach genau 13 Jahren hat nun der Weltrekordbierkrug ein eigenes Zuhause gefunden. Seit vergangener Woche befindet er sich bei der Hammerschänke und ist dort auch wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.

Nachdem der aus Fichtenholz angefertigte Krug nach einjähriger Bauzeit unter der Regie von Ludwig Berger im Sommer 2002 bei einem großen Dorffest in Eigelsberg erstmals befüllt wurde, erhielt er im darauffolgenden Jahr den Eintrag in das Guinnesbuch der Rekorde. Seitdem stand er vielen Interessenten aus nah und fern zur Besichtigung zur Verfügung. Allerdings fehlte immer eine geeignete Unterkunft für das überdimensionale Gefäß.

Diese hat sich nun gefunden mit der Bereitschaft der Familie Brunner in Lukahammer. Jetzt befindet er sich dort in einer eigens dafür errichteten Einhausung. Nächstes Jahr allerdings wird der Krug für eine kurze Zeit zur Bayerischen Landesausstellung im Kloster Adersbach im Passauer Land verreisen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.