Rektor Rudolf Teplitzky verabschiedet Reihe von Pädagogen - Zu neuen Wirkungsorten und in ...
Oft weit über Pflichtaufgaben hinaus

Rektor Rudolf Teplitzky (rechts) verabschiedete eine Reihe von Lehrkräften und überreichten kleine Präsente (von links): Margit Schmidbauer, Christina Graßl, Gisela Dirnberger, Stefanie Gebhard, Ramona Eder, Kathrin Schätzler, Alexandra Sommer, Martina Schäffer und Kaplan Konrad Maria Ackermann. Bild: weu
Lokales
Oberviechtach
04.08.2015
169
0
Zum Schuljahresende verabschiedete Rektor Rudolf Teplitzky eine Reihe von Pädagogen, die in diesem Schuljahr an der Doktor-Eisenbarth-Schule wirkten. Er würdigte ihre Arbeit und lobte das Engagement, das oft weit über die Pflichtaufgaben hinausging. Kaplan Konrad Maria Ackermann hat Religionsunterricht erteilt und Schulgottesdienste abgehalten.

Gisela Dirnberger war seit 1985 als Förderlehrerin tätig. Sie wechselt an die Grundschule Neunburg. Sichtlich bewegt verabschiedete sie sich in einer kleinen Rede von ihren Kollegen und der Schule, die ihr in den vielen Jahren ans Herz gewachsen waren. Rektor Teplitzky wünschte der erfahrenen Pädagogin auch an ihrem neuen Einsatzort Freude an der Arbeit mit den Kindern und weiterhin viel Erfolg.

Die Studienreferendarinnen Ramona Eder und Stefanie Gebhard warten nach dem erfolgreichen Ablegen der zweiten Lehramtsprüfung auf ihren neuen Einsatzort. Antonia Meier war Religionslehrerin, sie hält ab dem nächsten Schuljahr in Schönsee und Eslarn Unterricht. Birgit Enders, Christina Graßl, Martina Schäffer, Kathrin Schätzler und Alexandra Sommer unterrichteten im vergangenen Jahr an der DESO und warten nun auf ihre neuen Dienstorte. Margit Schmidbauer wird Rektorin an der Grundschule Bodenwöhr, Rosemarie Willer wurde in den Ruhestand versetzt.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.