Rückblick auf 150 Jahre Vereinsgeschichte und 25 Jahre Jugendfeuerwehr
Viele Brände und ein "Opel Blitz"

Die erste Leiter, eine zweirädrige "Magirus", wurde 1918 angeschafft. Repro: frd
Lokales
Oberviechtach
25.05.2015
2
0
Feuerwehr-Vorsitzender Hans Rossmann und Jugendwehr-Vertreter Robert Hoffmann hatten beim Ehrenabend Bilder und Dokumente über 150 Jahre Feuerwehr zusammengestellt. So mancher konnte sich auf den Bildern als junger Bursche identifizieren.

Wie Rossmann ausführte, ist die Oberviechtacher Feuerwehr am 9. Juli 1865 gegründet worden. Die ersten Funktionsträger waren Andreas Miller (Kommandant), Anton Gilitzer (Kommandant der Spritzenabteilung), Otto Trammer (Adjudant), Johann Knettl (Rottenführer der Steiger) und Anton Mehler (Requisitenmeister). Der erste bekannte Feuerwehrball fand am 23. Februar 1867 statt. 1883 suchte ein Großbrand Oberviechtach heim - da wurde die Notwendigkeit eines Feuerwehrgerätehauses offenkundig. 1897 ist eine neue Saug- und Druckspritze angeschafft und mit der Errichtung eines "Feueralarmsystems für die Überlandhilfe" die Oberviechtacher Wehr als "Stützpunktwehr" festgelegt worden. Nach Großbränden 1903 und 1924 erhielt die Wehr 1934 den ersten Mannschaftswagen, einen "Buick". Während des Zweiten Weltkrieges wirkte eine weiblich Löschgruppe in Oberviechtach, die Fanny Soutschka führte. 1957 ist das Feuerwehrgerätehaus mit Schlauchturm in der Nunzenrieder Straße ans "Armenhaus" (später Neubau "Haus der Bäuerin") angebaut worden. Einen "Opel Blitz" konnte die Feuerwehr dort parken.

In 150 Jahren hat sich die Aufgabenstellung der Feuerwehr und damit die erforderliche Ausrüstung stark verändert - gerade in den letzten Jahrzehnten. Das ging aus dem Vortrag von Hans Rossmann hervor. Wie Robert Hoffmann in seinem Vortrag "25 Jahre Jugendfeuerwehr Oberviechtach" aufzeigte, ist mit der Gründung der Jugendwehr eine sehr positive Entwicklung der Stützpunktwehr eingeläutet worden, viele der damaligen Mitglieder seien zu tragenden Säulen in der Oberviechtacher Wehr geworden. Die Jugendwehr ist am 5. Februar 1990 gegründet worden. Gründungsmitglieder waren Kommandant Reinhold Pronold, dritter Kommandant und Jungendwart Robert Hoffmann und die Feuerwehranwärter Stefan Süß, Oliver Süß und Tobias Bauer.

1991 wurde das erste Jugendleistungsabzeichen abgelegt, und mit Sonja Bronold trat die erste Frau in den Verein ein. Mit Zeltlagern, Jugendolympiaden, Wissenstesten und Abzeichen aller Art habe man die Jugend für die Ausbildung motiviert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.