Rückblicke bei Kreistag der Tischtennis-Fachwarte
566 Spieler im Einsatz

Lokales
Oberviechtach
22.05.2015
0
0
Die 20 Tischtennisvereine des Kreises stellten 69 Herren- und 19 Damenmannschaften. Davon waren je 15 Teams auf Bezirks- oder Verbandsebene vertreten. Unverändert war gegenüber dem Vorjahr die Zahl der gemeldeten erwachsenen Spieler. Sie lag bei 566. Über den Mannschaftssport berichtete Fachwart Dieter Buchner beim Kreistag der Tischtennis-Fachwarte. In der Landesliga Nord/Ost belegte der ASV Burglengenfeld den siebten Platz. In der 1. Bezirksliga kommt mit der DJK Ettmannsdorf der Meister und Aufsteiger in die Landesliga Nord/Ost aus dem Kreis Schwandorf. Der ASV Fronberg holte sich die Meisterschaft in der 2. Bezirksliga Nord und der TV Wackersdorf in der 3. Bezirksliga Ost.

Eine unbefriedigende Beteiligung bei den Kreiseinzelmeisterschaften der Senioren in Stulln und der Kreis-Mannschaftsmeisterschaft beklagte Kreis-Seniorenwart, Konrad Pirzer. Bei den Bezirks-Einzelmeisterschaften qualifizierten sich vier Spieler für die Titelkämpfe auf Bayernebene. Die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft schaffte Gerhard Allert (ASV Fronberg). Konrad Pirzer (ASV Fronberg) wurde als Ersatz nachnominiert. Beide kamen nicht über die Gruppenspiele hinaus. 52 Mannschaften - davon 28 Jungen-, 13 Mädchen- und 11 Bambini-Teams - waren auf Bezirks- und Kreisebene im Punktspielbetrieb, berichtete Kreisjugendwart Richard Rosenkranz. Die Kreiseinzelmeisterschaft und das Kreis-Ranglistenturnier seien auf große Resonanz gestoßen. Bei der Bezirks-Einzelmeisterschaft in Wackersdorf holten die Schwandorfer Teilnehmer wieder eine Vielzahl an Treppchenplätzen.

Bei der Mannschaftmeisterschaft auf Landesebene wurde der TV Wackersdorf bei den Schülern B Fünfter und die Schülerinnen B der DJK Ettmannsdorf Bayerischer Vizemeister. Bei der Bayerischen Schüler-C-Einzelmeisterschaft errang Franziska Brickl den ersten Platz, Hannah Eschenbecher wurde Dritte. Den Bayerischen Vizemeistertitel im Doppel erkämpften sich bei den Schülerinnen B Alina Lich und Christina Niederalt. Beim "Future-Cup" standen Alina Lich und Milena Burandt im Team des Bayerischen Tischtennisverbands. Zusammen mit Marie Gmoser vom SC Biberach erreichten sie Rang vier unter den zwölf Auswahlmannschaften.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.