Schüler erkunden im Unterricht den THW-Stützpunkt
Viel Werkzeug parat

Interessante Details und dazu noch Pommes: Diesen Unterricht beim THW wussten die Fünftklässler zu schätzen. Bild: bgl
Lokales
Oberviechtach
27.04.2015
1
0
"Unterricht bei Ehrenamtlichen": So könnte man den Abstecher der 5. Jahrgangsstufe der Doktor-Eisenbarth-Schule zum THW-Stützpunkt in der Schönseeer Straße nennen. 21 Schüler lernten dort den Aufgabenbereich der unentgeltlich tätigen THW-Helfer und den Umgang mit der technischen Ausrüstung im Grundkonzept kennen.

Es war schon etwas Besonderes für die Schüler, als drei blaue Einsatzfahrzeuge mit Aufschrift "THW" auf dem Schulparkplatz vorfuhren und deren Fahrer die bereits wartenden Kinder mit ihrem Lehrer Gerhard Kühner zum Mitfahren einluden. An der THW-Unterkunft angekommen, begrüßte der Ortsbeauftragte Hans Deyerl die Besucher. Benedikt Malzer stellte den 1969 gegründeten Ortsverband mit seiner im Jahr 1985 bezogenen Unterkunft kurz vor. Anschließend erklärte Günther Süß in Kurzfassung die verschiedenen Einsatzfahrzeuge mit ihrer jeweils unterschiedlichen Ausrüstung. Dabei musste er viele Fragen beantworten, vor allem zur Funktion der feinsäuberlich eingeordneten Werkzeuge, wie zum Beispiel der Rettungsschere.

Das Interesse eines Schülers galt allerdings besonders dem im Fahrzeugpark befindlichen Küchenwagen. Die eigentümliche Bauform hat ihn an den Ersten Weltkrieg erinnert. Mit Pommes aus der THW-Küche gingen die zwei interessanten Schulstunden schnell zu Ende. "Wer Spaß an Technik und Freude am Helfen hat, ist bei uns auch als Mitglied willkommen" warb Jugendleiterin Katharina Bauer. Jeden Montag ab 18 Uhr (außer in der Ferienzeit) ist Jugendausbildung im THW-Heim.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.