Schulgeld für arme Kinder in Simbabwe

Schulgeld für arme Kinder in Simbabwe (nid) Mitglieder des Frauenbundes besuchten kürzlich Pater Alfons Brunner in seiner Oberviechtacher Wohnung. Vorsitzende Angelika Vogl (Zweite von rechts) übergab ihm, bevor er wieder nach Bulawajo in Simbabwe zurückkehrt, eine Spende in Höhe von 500 Euro. Schatzmeisterin Renate Troppmann (rechts) und Schriftführerin Elfriede Frauendorfer (links) begleiteten sie. Der Betrag stammt aus dem Erlös des Kräuterbüschel-Verkaufs an Mariä Himmelfahrt. Pater Brunner bedankte
Lokales
Oberviechtach
01.09.2015
0
0
Mitglieder des Frauenbundes besuchten kürzlich Pater Alfons Brunner in seiner Oberviechtacher Wohnung. Vorsitzende Angelika Vogl (Zweite von rechts) übergab ihm, bevor er wieder nach Bulawajo in Simbabwe zurückkehrt, eine Spende in Höhe von 500 Euro. Schatzmeisterin Renate Troppmann (rechts) und Schriftführerin Elfriede Frauendorfer (links) begleiteten sie. Der Betrag stammt aus dem Erlös des Kräuterbüschel-Verkaufs an Mariä Himmelfahrt. Pater Brunner bedankte sich für die großzügige Spende und stellte fest: "Mir liegt die Ausbildung der Jugend sehr am Herzen, denn ihr gehört die Zukunft. Deshalb werde ich den Betrag als Schulgeld für arme Eltern verwenden, damit ihre Kinder eine Missionsschule besuchen können." Bild nid
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.