Schulverband stellt Haushalt 2014 auf - 2220 Euro Umlage je Mittelschüler
Heinz Weigl bleibt Vorsitzender

Lokales
Oberviechtach
30.09.2014
3
0
Die Schulverbandsversammlung für die Hauptschule Oberviechtach fand kürzlich im Rathaus statt. Einstimmig wurde Bürgermeister Heinz Weigl erneut zum Schulverbandsvorsitzenden gewählt; sein neuer Stellvertreter ist der Gleiritscher Bürgermeister Hubert Zwack.

Mit der Ladung zur Sitzung hatten die Mitglieder einen Entwurf der Geschäftsordnung für den Schulverband erhalten. Diese entspricht im Wesentlichen der Fassung vom 8. Dezember 2006. Lediglich in Paragraf neun, Absatz zwei, wird der weitere Stellvertreter des Vorsitzenden nicht mehr namentlich genannt. Die Schulverbandsversammlung stimmte der Geschäftsordnung zu. Als weiteren Vertreter bestimmten die Anwesenden die Schönseer Bürgermeisterin Birgit Höcherl.

Die Jahresrechnung 2012 wurde mit den vorgelegten Ergebnissen festgestellt und die Entlastung erteilt. Anschließend wurde die Jahresrechnung 2013 aufgestellt. Der Verwaltungshaushalt schließt mit 811 378 Euro; der Vermögenshaushalt mit 13 000 Euro. Die Zuführung vom Vermögenshaushalt beträgt 2973 Euro. Der Überschuss, welcher der allgemeinen Rücklage zugeführt wurde, beläuft sich auf 2451 Euro. Die Zuführung an den Verwaltungshaushalt kommt in erster Linie durch Mindereinnahmen bei den Gastschulbeiträgen und Mehrausgaben bei den Kosten der Schülerbeförderung - trotz weniger Ausgaben für die gebundene Ganztagsschule - zusammen.

Haushaltsüberschreitungen gab es bei folgenden Ausgabe-Haushaltsstellen: Kosten der Schülerbeförderung (6321 Euro); Aufwand der Schulverwaltung (843 Euro). Im Vermögenshaushalt wurden für den Erwerb von Lehr- und Unterrichtsmitteln und Einrichtungsgegenständen 5425 Euro weniger ausgegeben als veranschlagt. Die Rücklagen zum Jahresende 2013 betragen 32 892 Euro. Schulden bestehen keine. Die Verbandsversammlung nahm vom Rechnungsergebnis 2013 Kenntnis. Die überplanmäßigen Ausgaben wurden genehmigt. Anschließend fand die örtliche Prüfung der Jahresrechnung statt.

Den Mitgliedern lag der Entwurf für die Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2014 für den Beschluss bereits vor. Für die Berechnung der Umlage wurde von 317 Schülern (per 1. Oktober 2013) ausgegangen. Zusätzliche Kosten fallen für die Mitfinanzierung der offenen und gebundenen Ganztagsgruppen sowie für die Jugendsozialarbeit an.

Kämmerer Michael Hösl trug die Haushaltssatzung vor und beantwortete Fragen von Birgit Höcherl zu verschiedenen Positionen, unter anderem zu Personalkosten, Strom und Bauhofabrechnung. Die Verwaltungsumlage beträgt 2214,20 Euro, die Investitionsumlage 6,31 Euro je Schüler. Die Rücklage wird nach der eingeplanten Entnahme von 25 000 Euro noch 7892 Euro betragen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.