Segen in die Pfarrei bringen

Lokales
Oberviechtach
10.01.2015
9
0

"Der Dreikönigstag ist der Tag des Frauenbundes", kündete Stadtpfarrer Alfons Kaufmann zu Beginn des Gottesdienstes am Vormittag an. Die Jahreshauptversammlung am Nachmittag im Pfarrheim offenbarte eine große Anzahl von Aktivitäten. Vier Frauen traten der Gemeinschaft bei.

Vorsitzende Angelika Vogl begrüßte die vier neuen Mitglieder mit den Worten: "Ihr werdet Teil einer großen Frauengemeinschaft. Ihr habt die Möglichkeit zur Weiterbildung und ihr könnt Eure Begabungen weiter entfalten. Vor allem dürfen wir gemeinsam die Erfahrung der Nähe Gottes machen". Ingrid Hammerer, Marietta Lietz, Katrin Rettinger und Hedwig Welnhofer erhielten als Zeichen der Zugehörigkeit die Mitgliedsnadel, Ausweis und Bundesgebet. Ferner als Geschenk das blaue Tuch mit der Bitte, es bei den entsprechenden Veranstaltungen gerne zu tragen. Wie schon beim Gottesdienst wurde sieben Bundesschwestern gedacht, die 2014 verstorben sind. Dies waren: Maria Kirschenbauer, Anna Gresser, Elsa Lenk, Erna Köppl, Anna Spichtinger, Theres Ruml und Franziska Lohrer.

Radtour und Wallfahrt

Der Führungsausschuss habe, so der Bericht der Vorsitzenden, neben internen Sitzungen auch an überörtlichen Versammlungen und Konferenzen teilgenommen. 47 Frauen erhielten Geburtstagsglückwünsche. In einer Power-Point-Präsentation hielt Vogl Rückschau auf das Geschehen im abgelaufenen Jahr. Neben den wiederkehrenden Aktivitäten wie Frauenbundfasching, Weltgebetstag, Ausflugsfahrten, Palmbüschel-Binden, Einkehrabend, Maiandacht, Marien- und Muttertagsfeier, Blumenteppich für Fronleichnam, Kräuterbüschel-Binden, Radtour, Bibelwanderung, Oktoberrosenkranz, Kirchweihmontagsfahrt, Adventfeier und Besuche im Seniorenheim blendete sie zurück auf: Osterkerzen-Kreativabend, Vortragsabend "Eingeladen zum Fest des Glaubens", Landtagsbesuch, Vortragsabend "Schlafstörungen", Beteiligung am Katholikentag mit einem Stand, Quirin-Wallfahrt sowie Strohsterne-Basteln. Schatzmeisterin Renate Troppmann berichtete über eine positive Kassenstandsentwicklung. Stadtpfarrer und Geistlicher Beirat Alfons Kaufmann sagte, dass der Frauenbund, ähnlich den Sternsingern des Dreikönigstages, in gewisser Weise auch den Segen in die Pfarrei und in die Welt hinein bringen. Zweite Bürgermeisterin Christa Zapf ging in ihrem Grußwort auf das Jahresthema des Diözesanverbandes "Lebzeiten" ein und sagte: "Sie opfern nicht nur Zeit. Sie schenken Ihre Zeit auch den Mitmenschen." Der Frauenbund hatte auch dieses Jahr für den Unterhalt des Pfarrheims eine Spende von 1000 Euro "im Gepäck", die der Stadtpfarrer gerne entgegennahm.

Kuchenbuffet

Nach der Vorausschau auf 2015, die detailliert im Jahresprogramm enthalten ist, genossen die zahlreich anwesenden Frauen die Kaffeepause mit einem üppigem Kuchen- und Tortenbuffet. Mit Dankesworten der Vorsitzenden für die vielfältigen Dienste sowie Teilnahmen am Vereinsgeschehen endete die harmonische Versammlung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.