Spannung bis zur letzten Runde

Lokales
Oberviechtach
28.12.2014
3
0

Heuer konnte das Rennen um die Schach-Vereinsmeisterschaft bis zur letzten Runde offen gehalten werden: Selbst das Endergebnis nach Punkten brachte noch keine Klarheit, da Andreas Kühner und Johannes Hilburger mit jeweils viereinhalb Punkten gleichauf lagen.

Aus organisatorischen Gründen hielt die Schachabteilung des TSV die Jahresabschlussfeier mit den vereinsinternen Turnierehrungen schon vor Weihnachten im Café Deyerl. Bei dieser Feier herrschte gute Stimmung, was wohl daran lag, dass es einen neuen Vereinsmeister gab, mit dem wohl nur wenige gerechnet hatten.

Bis zum Schluss offen

Die Vereinsmeisterschaft wurde während des gesamten zweiten Halbjahres ausgetragen; die Partien wurden in jeder der sechs Runden vom Spielleiter Manuel Fröhlich neu ausgelost. Nach der Auslosung hatten die Gegner jeweils mehrere Wochen Zeit, die Partien auszutragen. Heuer konnte das Rennen um die Vereinsmeisterschaft bis zur letzten Runde offen gehalten werden, selbst das Endergebnis nach Punkten brachte noch keine Klarheit, da Andreas Kühner und Johannes Hilburger mit jeweils viereinhalb Punkten gleichauf lagen. Es musste eine Auswertung der Buchholz-Punkte erfolgen, bei der alle Punkte der Gegner, unabhängig vom Ergebnis der Partien, addiert werden. Doch auch dadurch konnte der Turniersieger noch nicht ermittelt werden. Erst nach der verfeinerten Buchholz-Wertung, bei der noch zusätzlich die Buchholz-Punkte der vergangenen Gegner addiert wurden, stand Andreas Kühner als Sieger der Vereinsmeisterschaft 2014 fest. Den zweiten Platz belegte Johannes Hilburger und Vorsitzender Dr. Andreas Zinkl holte sich mit vier Punkten den dritten Platz.

Im Dezember trafen sich dann sieben Teilnehmer zu einer "Schnellschachmeisterschaft" mit jeweils 15 Minuten Bedenkzeit pro Partie. Hier musste jeder gegen jeden spielen, so dass insgesamt sechs Runden ausgetragen wurden. Hier setzte Vorsitzender Dr. Andreas Zinkl souverän seine Routine und Erfahrung ein und gewann alle Partien. Platz zwei holte sich Andreas Kühner, der vier Punkte erreichte. Die Gewinner erhielten Urkunden, Pokale und kleine Sachpreise.

Manuel Fröhlich hatte sich für den Ehrenabend einige Spiele ausgedacht. Bei einem Quiz mussten Fragen rund um das Thema Schach beantwortet werden. Viele Lösungen konnten dabei nur geschätzt werden. Trotzdem gab es viele richtige Antworten. Dr. Andreas Zinkl und Johannes Hilburger wurden als die Sieger mit kleinen Sachpreisen belohnt.

Kniffliges Merkspiel

Nicht weniger knifflig war ein Merkspiel. Hier mussten sich die Teilnehmer in jeder Runde eine neue Liste mit Begriffen merken. Trotz des hohen Schwierigkeitsgrades konnte Andreas Kühner alle elf Fragen richtig beantworten, Johannes Hilburger gab zehn richtige Antworten und wurde somit Zweiter. Den dritten Platz belegte Nicole Fröhlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.