Stadt verlegt Seniorennachmittag zum Feuerwehrjubiläum
Gesellige Stunden im Festzelt verbracht

Anton Ernstberger (vorne, links) und Fanni Blay (vorne, rechts) waren die ältesten Gäste beim Seniorennachmittag. Bürgermeister Heinz Weigl überreichte an sie sowie die drei "Geburtstagskinder" (von links) Bärbel Albang, Rainer Raabe und Rosi Lange Präsente. Bilder: frd
Lokales
Oberviechtach
13.07.2015
16
0
Dass die älteren Mitbürger ebenfalls mit von der Partie sind, wenn ein großes Fest gefeiert wird, ist in der Eisenbarthstadt eine Selbstverständlichkeit. Am Samstag waren die Senioren ins Bierzelt beim 150-jährigen Gründungsfest der Feuerwehr eingeladen.

Für die Bewirtung der älteren Gäste mit Kaffee, Kuchen, Torten und Küchel war einmal mehr die Wanderabteilung des TSV Oberviechtach zuständig. Zusammen mit der örtlichen Rotkreuz-Bereitschaft übernahmen die Mitglieder die Bedienung und die Betreuung der Senioren. Viele der Gäste ab 70 Jahren waren mit dem Betreuungspersonal vom Oberviechtacher Alten- und Pflegeheim gekommen und ließen sich leckere Gockerl schmecken. An diesem Nachmittag waren die Herren und Damen Gäste der Stadt Oberviechtach, die Essens- und Getränkemarken spendiert hatte.

Zur Unterhaltung ließ die Blaskapelle Pischdorf schmissige Stücke hören. Bei "Musik im Blut", der "Fuchsgrabenpolka" oder beim "Bayerischen Defiliermarsch" klatschten die Senioren immer wieder kräftig mit.

In einer Musikpause nahm Bürgermeister Heinz Weigl die Ehrung der ältesten anwesenden Bürger vor. Mit Präsenten wurden der 98-jährige Anton Ernstberger und die 94-jährige Fanni Blay gewürdigt. Doch auch einige Geburtstagskinder waren mit Rosi Lange, Bärbel Albang und Rainer Rabe ins Bierzelt gekommen. Bürgermeister Weigl gratulierte im Namen der Stadt und die Pischdorfer Blaskapelle spielte ein Geburtstagsständchen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.