Startschuss für Faschingssaison

Die "Höidlbrummer" aus Georgenberg spielten zum Tanz auf und sorgten für beste Stimmung. Bild: frd
Lokales
Oberviechtach
11.01.2015
12
0

Die Faschingsballsaison in der Gemeinde ist eröffnet! Der Startschuss fiel erneut bei der Feuerwehr in Pirkhof, welche die Garde der "Grün-Weißen" für einen Auftritt verpflichtet hatte. Die Musikanten unterhielten auch mit deftigen Witzen; es wurde geschunkelt und Knackwürste versteigert.

Die Feuerwehr Pirkhof gab heuer wieder den Startschuss für die Ballsaison für die nur noch wenigen Faschingsbälle im Stadtgebiet. Einige Tage vorher hatten schon die "offiziell Närrischen" der Faschingsgarde "Grün- Weiß" von der Arbeiterwohlfahrt die fünfte Jahreszeit ausgerufen.

"Höidlbrummer" gut drauf

Da die Faschingssaison in diesem Jahr ohnehin sehr kurz ist, und am 16. Februar schon der Rosenmontagsball der Oberviechtacher Feuerwehr das Ende ankündigt, gilt es, die Zeit gut zu nutzen, um wenigstens ein paar Abende das Tanzbein schwingen und vom Alltag abschalten zu können. So kamen einige Gäste schon eine Stunde vor Ballbeginn in die "Hammerschänke" nach Lukahammer und schafften sich mit einem Abendessen eine "Unterlage" für eine lange Ballnacht. Die zwei "Höidlbrummer" aus Georgenberg legten mächtig los und forderten die zahlreich anwesenden Gäste mit ein paar "Aufwärmrunden" zum Mitsingen, Klatschen und Schunkeln auf, ehe es mit Walzer- und Dreherrunden zur Sache ging und die Mannsbilder schon wegen der dringend benötigten Erholung ihre Damen hin und wieder zu einem Schnapserl einluden, womit einige "Konditionsmängel" kaschiert werden konnten.

Vorsitzender Josef Fuchs freute sich, dass neben den Gartlern und Schützen auch die Nachbarfeuerwehren aus Lind, Pullenried, Langau, Wildeppenried und Oberviechtach gekommen waren. Willkommensgrüße gab es auch für Stadträte und Dritten Bürgermeister Hans Hösl.

Die zwei Vollblutmusiker hatten zwischendurch ein paar deftige Witze parat, luden auf die Vogelwiese ein, wo der Franz schon saß, entführten die Ballgäste nach Kufstein und ließen, wie an diesem Abend wegen der starken Winde auch den Böhmerwald kräftig rauschen.

Brotzeiten versteigert

Zwischendurch wurden Brotzeiten versteigert und es konnte gegen einen geringen Obolus geschätzt werden, wie schwer eine durchsichtige Plastikkiste voller Knackwürste ist. Die Wirtsleute sorgten gut für das leibliche Wohl und so hielten einige Gäste es doch recht lange aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.