Turmterasse bietet herrliche Aussicht - Mit Festgottesdienst und kurzweiligem Programm
Burgfest mit neuem Ambiente

Am Nachmittag bis in den Abend hinein sorgten die "3 lustigen 7" mit Musik und Gesang für gute Stimmung im Burghof.
Lokales
Oberviechtach
07.08.2012
6
0

Die Wetterprognosen für den "Burgfest-Sonntag" in Obermurach waren nicht gerade günstig. Doch die "Hauserner" um ihren Feuerwehrvorsitzenden Manfred Senft ließen sich davon nicht beeindrucken und bereiteten das "Hauserner Burgfest" wieder generalstabsmäßig vor. Und es hat geklappt.

Ihren Gästen konnten sie auch ein neues "Burginneres" mit 98 neuen Treppen und Zwischenpodesten präsentieren, was die Festbesucher mit Anerkennung und Respekt honorierten. Viele genossen die herrliche Aussicht auf der Turmterrasse ins Oberviechtacher und Niedermuracher Land.

Wie immer stellten die Obermuracher an den Beginn des Burgfestes den Festgottesdienst am Morgen, den Stadtpfarrer Alfons Kaufmann zelebrierte und den die "Niedermuracher Sänger" mit herrlichem Männergesang umrahmten. Mit einem "Lobet den Herren" dankten die Gläubigen, dass sie in freier Natur und bei strahlendem Sonnenschein einen herrlichen Festgottesdienst erleben durften, ehe die Sängergruppe im "Kyrie" zum "Auf, auf in Gottes Namen" aufforderte.

Keine Wünsche offen

"Wie es die Menschen bei der wundersamen Brotvermehrung gespürt haben", so der Geistliche in seiner Predigt, "spüren auch wir, dass wir bei Gott stets geborgen und gut aufgehoben sind, auch wenn wir von Gott nun mit einer anderen Art von Brot, mit dem Brot des Lebens gesättigt werden. Dieses Brot sollten wir mit unseren Mitmenschen teilen und auch sie an der Freude an unserem Glauben teilhaben lassen".
Nach dem Festgottesdienst spielten die "Biersieder" zünftig zu Weißbier und Weißwürsten auf, wozu die Sonne vom Himmel lachte. Am Nachmittag freuten sich die Gäste über ein herrliches Kuchenbuffet, dem sie beim Nachmittagskaffee gut zusprachen. Die Kinder hatten mit einer Hüpfburg und jeder Menge Bewegungsfreiheit im Burghof die Möglichkeit, sich so richtig auszutoben.

Die jungen Damen ließen sich beim "Kinderschminken" ein tolles "Outfit" verpassen, da sie dann stolz ihren Eltern und Oma und Opa zeigten. Auch für das leibliche Wohl war am Nachmittag und am Abend bestens gesorgt, besonders der "Steckerlfisch" fand guten Absatz und war schon bald ausverkauft. Für gute Musik sorgten am Nachmittag bis in den Abend hinein die "3 lustigen 7" aus Gleißenberg.

Von Tisch zu Tisch

Sie wanderten auch von Tisch zu Tisch und sorgten mit Musik und Gesang für gute Stimmung, bis ein kräftiger Regenguss am Abend das Burgfest schon ein wenig früher als geplant beendete. Dennoch sind die "Hauserner Raubritter" mit dem Burgfest in diesem Jahr zufrieden und hoffen, vielleicht im kommenden Jahr wieder einmal ein ganz "regenfreies Burgfest" feiern zu können.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2012 (8180)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.