Übergabe der Spenden an Pater André aus der Projektwoche aller Klassen
Zur Schule statt ins Bergwerk

Zur Freude von Pater André übergaben Rektor Rudolf Teplitzky (rechts) und die Schulsprecher die Spende in Höhe von 3500 Euro. Gerlinde Lohrer überreichte ein getöpfertes Wappen als Erinnerungsgeschenk. Bild: weu
Lokales
Oberviechtach
04.11.2015
5
0
"Ein Prozent der Kinder im Kongo dürfen in die Schule gehen, weil ihre Eltern das Schulgeld bezahlen können. Die übrigen Kinder arbeiten in Bergwerken." Mit dieser traurigen Aussage eröffnete Rektor Rudolf Teplitzky eine besondere Klassensprecherversammlung in der Mensa. Anlass war die Übergabe der Spenden an Pater André, die bei einer Projektwoche zusammengekommen waren.

In Vorträgen, Filmen und Bildern wurden die Probleme des Landes eine Woche lang an der Doktor-Eisenbarth-Schule thematisiert und den Schülern der Klassen eins bis zehn zum Teil schockierend vor Augen geführt. Die Tatsache, dass der Kongo von fremden internationalen Mächten ausgebeutet wird und die Kongolesen verarmen, hat die Schüler schon zum Nachdenken angeregt. Schüler und Lehrkräfte seien beeindruckt von der Arbeit von Pater André gewesen und betroffen von der großen Armut, stellten auch zwei Schüler der SMV dar.

Sie überreichten einen Scheck in Höhe von 3500 Euro an Pater André. Aus den Reihen der Schüler kamen 1265 Euro zusammen, der Kuchenverkauf, den Gerlinde Lohrer mit ihrer Schülergruppe veranstaltet hatte, erbrachte 200 Euro. Zusammen mit Spenden der Lehrer und des Hauspersonals sowie der Spenden vom Vorjahr kam diese großartige Summe zusammen. Pfarrer Alfons Kaufmann sprach ein herzliches "Vergelt's Gott" aus. Mit den Spenden sei ein Zeichen gesetzt worden, dass es nicht allen Menschen gut geht.

Zur Erinnerung überreichte Gerlinde Lohrer ein getöpfertes Wappen mit dem Schullogo an den Pater. Sichtlich überwältigt bedankte sich Pater André für die wiederholte Unterstützung durch die DESO und versprach das Geld für Nahrungsmittel, Medikamente und Strom zu verwenden, um die Not in seinem Heimatort Kangu zu lindern.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.