Unter Weltmeister eingereiht

Mit dem neunten Platz bei der Wander-Weltmeisterschaft in der Steiermark unter 800 Teilnehmern sind die Oberviechtacher Wanderfreunde mehr als zufrieden. Bild: Fotostudio Kraus
Lokales
Oberviechtach
10.10.2014
16
0

800 Wanderer trotzten in St. Lambrecht in der Steiermark Wind und Wetter. Mit dabei waren Wanderfreunde aus Oberviechtach. Sie landeten bei der Wander-Weltmeisterschaft unter den "Top-Zehn."

Die zwölfte IVV-Wander-Weltmeisterschaft führte die Wanderfreunde dieses Jahr in den Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen nach St. Lambrecht in die Steiermark. Bereits zum zwölften Mal beteiligte sich der Verein an dieser Veranstaltung.

Pünktlich zum Start um 8 Uhr früh regnete es in Strömen. Doch vom Wetter ließen sich die 800 Wanderer aus 16 Nationen am ersten WM-Tag nicht aufhalten. Drei Strecken gab es zur Auswahl: Den "Sunseitn-Weg" mit 7 Kilometern Länge, die "Koglerberg-Runde" mit 11 Kilometern und die 22 Kilometer lange "Eiszeitrunde", die wahlweise bewältigt werden konnten. Nach dem Festzug vom Stift St. Lambrecht zur Veranstaltungshalle Papstin eröffnete ÖVV-Präsident Franz Kirchweger die Weltmeisterschaft.

Die "Mareiner Brass" spielte zur Unterhaltung und zum Tanz bis nach Mitternacht auf. Anspruchsvolle Wanderungen standen am zweiten Tag auf dem Programm. Mit der Wieskreuzrunde über sieben Kilometer und dem Auerling Bachweg über 14 Kilometer standen zwei Talstrecken zur Auswahl. Die Grebenzenrunde über 20 Kilometer stieg auf 1874 Meter Höhe, bot einen schönen Weitblick und führte über die Wallfahrtskirche Maria Schönanger zurück ins Ziel.

Heurigenabend

Mit der Abendwanderung rund um St. Lambrecht und dem Heurigenabend klang der Abend bei regionalen Schmankerln stimmungsvoll aus. Am dritten Tag standen mit der Thajabachrunde, der St. Blasner-Runde und der Dürnberger Moorrunde nochmals drei Wanderstrecken zur Auswahl. Der Höhepunkt der Wander-Weltmeisterschaft war wie jedes Jahr der Marathon über gut 42 Kilometer. Mit Renate Wild, Manfred Scheck und Marco Kosian bewältigten wieder drei Oberviechtacher Wanderer diese Strecke.

Am Samstagabend fand die Schlussfeier unter der musikalischen Begleitung der "Lambrechter Bradlmusi" statt. In der Teamwertung wurde der französische Wanderverein "Les Cigognes d'Alsace" mit 5600 Kilometern Wander-Weltmeister. Unter großem Jubel wurde der neunte Platz der Wanderfreunde Oberviechtach mit 1226 Kilometern gefeiert. Damit waren die Oberviechtacher einmal mehr unter den "Top-Zehn" in der Welt, was schon im Vorfeld erklärtes Ziel war.

Auf der Liste vorne

Bei den Damen darf sich Iris Funk aus Deutschland mit 152 Kilometern und bei den Herren Ahmeti Hysni aus dem Kosovo mit 198 Kilometern Wander-Weltmeister nennen. Auch die Ergebnisse der Oberviechtacher Wanderer mit 97 Kilometern von Renate Wild, 128 Kilometern von Marco Kosian und 121 Kilometer von Manfred Scheck sind in der Weltrangliste noch ganz vorne dabei.

Mit der Übergabe der Wander-WM-Fahne an die Abordnung aus dem Ausseerland beendete ÖVV-Präsident Franz Kirchweger diese zwölfte Wander-Weltmeisterschaft in St. Lambrecht. "Auf Wiedersehen in Tauplitz-Bad Mitterndorf" heißt es im September 2015. Bereits heute laden die Wanderfreunde Oberviechtach zur Teilnahme im nächsten Jahr ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.