Unteroffiziersheim-Gesellschaft gestaltet Feierabend
Geselligkeit fördern

UHG-Vorsitzender Stabsfeldwebel Sven Deiss (links), überreichte einen symbolischen Scheck an Bataillonskommandeur Mario Brux als Spende für die Franz-Jobst-Hilfe. Der Betrag von 520 Euro wurde beim "grünen Schluck" erwirtschaftet. Bild: hfz
Lokales
Oberviechtach
04.02.2015
38
0
Die Veranstaltungen der Unteroffiziersheim-Gesellschaft (UHG) bieten eine Möglichkeit, sich zu treffen und sich in der Gemeinschaft wohlzufühlen. Darauf verwies der Vorsitzende, Stabsfeldwebel Sven Deiss, bei der Jahresversammlung.

"Damit wir wissen, was die Mitglieder wollen, bitten wir um Vorschläge und auch um tatkräftige Unterstützung bei den Aktivitäten", warb der Vorsitzende um eine Mitarbeit aller. Zu Beginn der Versammlung sprach der für die UHG zuständige Bataillonskommandeur, Oberstleutnant Mario Brux, ein Grußwort und dankte für die Feierabendgestaltung. Sven Deiss lobte das Personal, besonders die Stabsfeldwebel Ring und Stricker für ihre Mühen bei der Neuaufstellung der UHG und informierte über den Ankauf von neuem Geschirr. Er sprach die Herausforderungen beim "Tag der offenen Tür" und beim "Tanz in den Mai" an. Daneben gab es eine Reihe von weiteren Veranstaltungen, wie Treffen der Ehemaligen, Fußballabende mit Speis und Trank, viele Unteroffiziersabende und Weihnachtsfeiern. Der Vorsitzende nannte den "grünen Schluck", der einem gemeinnützigen Zweck dient. Dessen Erlös in Höhe von 520 Euro übergab er mit einem symbolischen Scheck an Oberstleutnant Mario Brux für die Franz-Jobst-Hilfe. Das für das Geschäftsjahr ausgegebene Motto: "Wir wollen besser werden" sei aufgrund von zeitlich fordernden Einsatzausbildungen und Personaländerungen nur befriedigend erreicht worden. Deiss informierte über Neuerungen in 2015 und darüber, dass die Speisekarte ab Februar ergänzt wird.

Abschließend wurde Stabsfeldwebel Stefan Ring, der sich in besonderer Art und Weise um die UHG gekümmert habe, zum Ehrenmitglied ernannt. Stabsfeldwebel Deiss bekräftigte, dass das Vorstandsgremium alles zum Erhalt der UHG tun werde und stets bestrebt sei, einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.