Volle Punktzahl für drei Teams

Lokales
Oberviechtach
28.01.2015
40
0

Erfreulich verlief der Spieltag für die Jugendmannschaften des Handballvereins Oberviechtach 2002. Drei Teams kehrten von ihren Auswärtsfahrten mit der vollen Punktzahl im Gepäck zurück. Nur bei den Mädchen der A-Jugend gab es einen kleinen Wermutstropfen.

(vöt) Zum Lokalderby nach Neunburg vorm Wald fuhr die weibliche B-Jugend. Nach der guten Vorstellung der Vorwoche hatten sich die Schützlinge von Doreen und Alexander Landgraf auch in der Pfalzgrafenstadt viel vorgenommen. Doch der Auftakt in die 50 Minuten stand zunächst ganz im Zeichen der Gastgeberinnen, die auf 2:5 davon zogen. Im weiteren Verlauf fingen sich die HV-Handballerinnen und stellten sich besser auf die Aktionen des FC ein. Das Geschehen verlief nun völlig ausgeglichen, und den B-Juniorinnen aus Oberviechtach gelang es, mit einer 10:9-Führung in die Kabine zu gehen. Anders, als schon öfters in der Saison geschehen, verschliefen die Landgraf-Spielerinnen den Auftakt in die zweite Halbzeit nicht und zogen mit variablem Angriffsspiel und einer sicheren Defensive bis auf 15:11 davon. Zwar kamen die Einheimischen wieder auf ein Tor heran (16:15), doch mit einem Treffer ins leere Tor sicherte sich die weibliche B-Jugend beide Punkte. Oberviechtach spielte mit Manuela Matzke, Yvonne Eckl, Julia Landgraf, Laura Pflug, Franziska Uschold, Sophia Wallisch, Carina Hauser, Nadine Trost, Caroline Zeitler und Laura Dirscherl.

Die weibliche A-Jugend musste in Pyrbaum antreten. Nach einem ausgeglichenen Beginn (3:3) führten einige vergebene Torchancen und Fehlabspiele zu einem 3:7-Rückstand. Doch mit viel Kampfgeist und Einsatz gelang es, den Rückstand bis zum Seitenwechsel bis auf zwei Tore zu verkürzen (5:7). Im zweiten Durchgang glich die Mannschaft aus der Doktor-Eisenbarth-Stadt nicht nur aus, sondern ging sogar in Führung - auch weil Torfrau Ramona Reil ein sicherer Rückhalt ihres Teams war. Ein Durchhänger zehn Minuten vor dem Spielende führte dann aber zu einer Vorentscheidung für die Gastgeber. In den letzten Minuten versuchte der HV alles, um dem Spiel nochmal eine Wende zugeben, doch die 17:20-Niederlage war nicht mehr zu verhindern. Es traten für den HV an: Nirja Gebhard und Ramona Reil (beide Tor); Yvonne Eckl, Rebecca Kühner, Magdalena Lintl, Sophia Wallisch (13 Tore), Julia Schieber (2), Laura Pflug (2) und Miriam Schmid.

Eine weite Fahrt zum HC Hersbruck hatten die Mädchen der C-Jugend vor sich. Bereits nach 15 Minuten führte der HV 10:5. Bis zum Ende des ersten Durchgangs wurde der Vorsprung auf acht Tore erhöht (15:7). Aufbauend auf der klaren Führung bestimmten die Gäste auch in den zweiten 25 Minuten das Geschehen. In der Deckung wurden Ballgewinne forciert, die zu einfachen Kontertreffern führten, so dass der Vorsprung bis zum Schlusspfiff weiter anwuchs. Am Ende nahm die Mannschaft mit 26:11 beide Punkte mit. Der HV absolvierte die Begegnung mit Sarah Filipp (Tor, 1 Tor durch Siebenmeter), Verena Raab (2), Theresa Lintl (4/1), Annalena Dobler (1), Christina Schopper (3), Sophie Last (6), Carina Hauer (6), Jessica Pflug (2) und Marie Zimmet (1).

Die weibliche D-Jugend gewann bei ihrem zweiten Spieltag in diesem Jahr wiederum beide Partien. Vom Anpfiff weg zeigte die Mannschaft von Michael Lang in den Partien gegen die SG Schierling/Langquaid und den SV Obertraubling Engagement, Einsatzwillen und Spielwitz. Oberviechtach trat in Langquaid mit folgenden Spielerinnen an: Selina Käferstein, Hannah Hubatsch, Julia Kraus, Magdalena Kiener, Sina Kienberger, Nina Zwack, Leonie Betz und Nairee Gebhard.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.