Vom Atlantik in die Oberpfalz

Lokales
Oberviechtach
17.02.2015
2
0

Fliegender Wechsel: Nach dem Besuch aus Saint Pourcain kamen die Jugendlichen der zweiten Schulpartnerschaft ans Ortenburg-Gymnasium. Bürgermeister und Schulleiter hießen die 34 Schüler aus Arveyres willkommen.

Als die Schüler aus Saint Pourcain in die Auvergne zurückkehrten, kam schon die nächste französische Schülergruppe ans Ortenburg-Gymnasium. Die 34 Jugendlichen aus Arveyres wurden von Bürgermeister Heinz Weigl, Oberstudiendirektor Günter Jehl und der Lehrerschaft ebenso herzlich in der winterlichen Oberpfalz begrüßt, wie eine gute Woche vorher die Schüler aus dem französischen Zentralmassiv.

Während diese der Oberstufe angehörten, sind die Schüler der zweiten Gruppe in der Mittelstufe beheimatet. Die begleitenden Lehrkräfte Ulrike Bouyer, Sandrine Lalande und Sébastien Coat freuten sich zusammen mit den Schülern über die freundlichen Worte des Bürgermeisters, der sich eine Nachhaltigkeit in der Begegnung der Jugendlichen wünschte, so dass auch Freundschaften von Dauer entstehen könnten.

Sprüche übersetzen

Oberstudiendirektor Günter Jehl gestattete auch den Jugendlichen aus Arveyres einen Griff in seinen Sinnspruch-Behälter, wobei es dem Schulleiter besondere Freude bereitet, wenn die Schüler ihren gezogenen Aphorismus ins Französische übersetzen.

Ausflug nach Bayreuth

Nach dem Empfang machten sich die jungen Franzosen auf, Land und Leute kennenzulernen. Neben dem Unterricht am Gymnasium und dem Aufenthalt in den Gastgeberfamilien standen Fahrten nach München und nach Bayreuth auf dem Programm. Auch eine Brauereibesichtigung und eine Exkursion ins Glasdorf Weinfurtner im Bayerischen Wald war für die Schüler ein besonderes Erlebnis.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.