Weit weg von "Jingle Bells"

Bernhard Setzwein las Texte.
Lokales
Oberviechtach
07.01.2015
1
0

In der stimmungsvollen Kulisse der weihnachtlich geschmückten Stadtpfarrkirche präsentierten die Freunde der Kunst ein herausragendes "Altbayerisches Weihnachtskonzert. Sänger und Musiker boten einen gefühlvollen Ausklang der Festtage.

Die fünf "Weisenbläser der Blechapostel" eröffneten nach der Begrüßung durch Pfarrer Alfons Kaufmann das gut einstündige Konzert, das einen gefühlvollen Ausklang der Festtage darstellte. Mit Hackbrett, Zither, Harfe Gitarre und Bass erfreute die "Schwarzachtaler Saitenmusi" die zahlreichen Zuhörer, die den wohltuenden weichen Tönen aufmerksam lauschten. Harmonische Walzer und ein Menuett befanden sich in ihrem Programm.

Das "Sunnasaitn Gitarrenduo" spielte die Lieder "Mit dir alloa" und "Weil uns da Fink so g'freit". Mit Mundartliedern traten die Sänger des "Lamer Winkl Viergesangs" auf. Besonderen Eindruck hinterließ das Klarinettentrio Kistler-Altmann. Hans Kistler, der als Lehrer am Ortenburg-Gymnasium tätig ist, sein Vater Hans und Adolf Altmann zeigten ihr professionelles Können bei einer Weihnachtsweise und dem "Windhofer Schlag Landler". Zwischen den harmonischen Musikblöcken las Schriftsteller Bernhard Setzwein eine Mischung aus nachdenklichen, aber auch heiteren Texten vor, die die "gute alte Zeit" zum Inhalt hatten. Er erzählte von den Winterarbeiten bei den Südtiroler Bergbauern mit ihren zerknautschten, abgegriffenen Filzhüten und vom "Wert des Brotes". Die Geschichte eines Waldarbeiters aus Waldmünchen, dessen Alltag von harter Arbeit geprägt war, führte zur Aussage: "Ich war nicht müßig auf der Welt".

Der Weihnachtskarpfen stand ebenso auf seinem Programm wie die Frage eines kleinen Jungen, der per E-Mail einen Wunschzettel an das Christkind geschrieben hat: "Vielleicht kann man mit dem Christkind auch skypen?" Am Schluss des großartigen Konzerts gab es Stehende Ovationen. Monika Krauß sprach Dankesworte an die Mitwirkenden, besonders an Organisator Hans Kistler: "Sie haben uns heute den Zauber von Weihnachten vermittelt, weit weg von ,Jingle bells'". Mit "Stille Nacht", das von den Gästen mitgesungen wurde, beendeten die Bläser das Konzert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.