Zahlreiche Ehrungen zum Jubiläum der Kreisgruppe Oberviechtach im Bayerischen Jagdverband
Präsident dankt für großes Engagement

Für ihre Treue zum Bayerischen Jagdverband sind Michael Spichtinger (links) für 40 Jahre, Friedrich Heberlein (hinten Mitte) für 25 Jahre, Manfred Eckl (Zweiter von rechts) für 40 Jahre und Gottfried Leibl (vorne links) und Georg Bauer (vorne rechts) für 60 Jahre ausgezeichnet worden, wozu ihnen Kreisvorsitzender Alexander Flierl (rechts) und sein Stellvertreter Martin Paa (Zweiter von links) gratulierten. Bilder: frd
Lokales
Oberviechtach
09.11.2015
26
0
Das Jubiläum der Kreisgruppe Oberviechtach im Bayerischen Jagdverband (wir berichteten) klang mit der Ehrung verdienter Mitglieder aus. Prof. Dr. Jürgen Focke sprach die Verdienste von Alexander Flierl an. Diese beschränken sich nicht nur auf die Arbeit in der Kreisgruppe.

Am Ende seiner flammenden Festrede stellte der Präsident des Bayerischen Jagdverbandes, Prof. Dr. Jürgen Focke, die besonderen Verdienste des Kreisgruppenvorsitzenden MdL Alexander Flierl heraus. Dieser habe sich, neben seiner umfangreichen Arbeit vor Ort, auch im Bayerischen Landtag mit großer Vehemenz für das Jagdwesen, für den schonenden Umgang mit Wild und Natur und um die Anerkennung der Jägerschaft in der Öffentlichkeit eingesetzt.

Dank an Hornmeister

Dabei stelle Flierl immer das gute Miteinander der Jäger mit den Landwirten und Jagdgenossenschaften heraus, da nur die gemeinsame Arbeit für alle Seiten von Erfolg gekrönt werden könne. Prof. Dr. Focke zeichnete den Kreisvorsitzenden mit der zweithöchsten Auszeichnung, die der Verband vergeben kann aus und überreichte das "BJV-Ehrenzeichen in Silber". Da das Jagdhornbläserwesen in Bayern auch ein Stück Kultur bedeute und zum Jäger gehöre, stellte Prof. Dr. Focke den hohen Stellenwert der Jagdhornbläser heraus, die in der Kreisgruppe Oberviechtach ihr 65-jähriges Gründungsjubiläum feierten. Gründungs-Hornmeister Adolf Kunschir hatte dieses Amt bis 1997 (47 Jahre) bekleidet und sich ebenso wie sein Sohn, der Ehrenvorsitzende der Kreisgruppe Oberviechtach, Edi Kunschir, große Verdienste erworben.

Ihnen folgte mit Stephan Vogl ein Hornmeister, der sich als Berufsjäger mit Leidenschaft sowohl für das Jagdwesen als auch für die Jagdhornbläser einsetzt. Da Vogl kein Mann großer Worte, sondern der großer Taten ist, verlieh ihm Prof. Dr. Focke für seine Verdienste den "Ehrenteller des Präsidenten" und setzte auch seine Hoffnungen für die Zukunft auf ihn. Für ihre langjährige Treue zum Bayerischen Jagdverband wurden, soweit anwesend, folgende Waidmänner geehrt. Für 25 Jahre: Harald Gschrey, Friedrich Heberlein, Johann Koch und Josef Suckart. Für 40 Jahre: Manfred Eckl, Georg Irlbacher, Johann Prey und Michael Spichtinger. Bereits 50 Jahre hat Michael Prey dem Kreisverband die Treue gehalten und für 60 Jahre erhielten Georg Bauer und Gottfried Leibl eine Dankurkunde.

Eichenkranz und Medaille

Kreisvorsitzender Alexander Flierl hatte jeweils eine Laudatio für die Waidmänner parat, die sich über viele Jahre hinweg für die Kreisgruppe als Vorstandsmitglieder oder durch besondere Leistungen Verdienste erworben haben. Mark Liebermann erhielt das "BJV-Eichenkranz in Bronze", Stephan Vogl das "BJV Ehrenzeichen in Bronze", Peter Iwan das "Hundeführer-Ehrenzeichen in Silber". Mit dem BJV-Eichenkranz in Silber" wurden Helmut Gschrey, Hans-Dieter Haas, Manfred Mösbauer und Rainer Mösbauer ausgezeichnet. Helmut Hempel, der Referent für Naturschutz, erhielt die Medaille "Naturerbe Bayern in Silber".
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.