Zukunft der Wehr gesichert

Für langjährige Mitgliedschaft und seine Arbeit für die Nunzenrieder Feuerwehr ist Johann Winklmann (mit Urkunde) zum Ehrenmitglied ernannt worden. Dazu gratulierten (von links) Bürgermeister Heinz Weigl, Kreisbrandmeister Marek Engelmann und Vorsitzender Johann Ruhland. Bilder: frd (2)
Lokales
Oberviechtach
28.11.2014
29
0

Ganz im Zeichen der Ernennung des neuen Ehrenmitglieds Johann Winklmann und eines Fototermins für die Festschrift "150 Jahre Feuerwehr Oberviechtach" stand die Jahresversammlung der Nunzenrieder Feuerwehr. Dabei wurde besonders die gute Jugendarbeit herausgestellt.

Vor der Jahreshauptversammlung war vor dem Feuerwehrgerätehaus ein Fototermin anberaumt worden. Denn in der Festschrift für das Jubiläum "150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Oberviechtach" wird jeder der acht Ortswehren Gelegenheit gegeben, sich der Bevölkerung vorzustellen.

Zu Beginn der Versammlung gedachten die zahlreich anwesenden Mitglieder, Ehrenmitglieder und Ehrengäste der Verstorbenen, wobei Vorsitzender Johann Ruhland besonders an die beiden im Vereinsjahr Verstorbenen, Anton Hösl und Josef Smereka, erinnerte. Ruhland freute sich über die Anwesenheit von Bürgermeister Heinz Weigl, Altbürgermeister und Ehrenmitglied Wilfried Neuber und Kreisbrandmeister Marek Engelmann. Er listete die Aktivitäten und Höhepunkte des abgelaufenen Vereinsjahres auf, wozu elf Vorstandssitzungen, die Teilnahmen an kirchlichen und weltlichen Festen und vor allen Dingen wieder eine gelungene "Stodldisco" gehörten.

Für Unterstützung gedankt

Neben der Stadt Oberviechtach dankte Ruhland allen, die wieder zu all den Aktivitäten, aber auch zum Sauberhalten und dem Betrieb des Feuerwehrgerätehauses ihren Beitrag geleistet haben. Kommandant Matthias Hösl steht derzeit 30 Aktiven vor und berichtete von zwei Einsätzen bei Unfällen, acht Übungen und einer Großübung in der Oberviechtacher Kaserne, bei der die Aktiven ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt haben. Hösls Dank galt seinem Stellvertreter, dem Gerätewart, der Jugendwartin, allen Aktiven und der Stadt, die wieder einige Ausrüstungsgegenstände beschafft hatte.

Einen positiven Bericht konnte auch Jugendwartin Christina Hösl abgeben, die derzeit sechs Jugendliche betreut und einen davon als einen bereits gut ausgebildeten Feuerwehrmann an die Aktiven herangeführt hat. Bei einer Gemeinschaftsübung auf dem Eisberghof, bei der "Jugendflamme" und beim Wissenstest hättten die Jugendlichen ihre Können und Wissen unter Beweis gestellt, wofür sie ihnen die Abzeichen übergab. Die neue Vereinssatzung wurde nach kurzer Diskussion einstimmig angenommen. Mit Markus Wild und Katharina Schneeberger konnten zwei Neumitglieder in den Verein aufgenommen werden. Bürgermeister Heinz Weigl und Kreisbrandmeister Marek Engelmann lobten die gute Ausbildungsarbeit der Kommandanten, die hervorragende Jugendarbeit von Jugendwartin Christina Ruhland und dankten den Aktiven für die geleistete Arbeit und dem Verein für die Mitgestaltung der gesellschaftlichen Ereignisse im Stadtgebiet.

Zum Ehrenmitglied ernannt

Der besondere Höhepunkt war die Ernennung von Johann Winklmann aus Konatsried zum Ehrenmitglied. Er hatte beim Jubiläumsfest 1994 den Festaltar gebaut und der Wehr zur Verfügung gestellt. Jetzt wurden ihm für die langjährige Mitgliedschaft und seine Arbeit für die Wehr Dank und Anerkennung zuteil.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.