Zum Schulende pendelt sich die Arbeitslosenquote bei 2,9 Prozent ein
Arbeitsmarkt weiterhin robust

Lokales
Oberviechtach
31.07.2015
0
0
Im Bezirk der Agentur für Arbeit Schwandorf bewirkte die Beendigung von schulischen und betrieblichen Ausbildungen sowie die bevorstehende Urlaubs- und Ferienzeit einen geringfügigen Anstieg der Arbeitslosigkeit im Juli. Laut Arbeitsmarktreport blieb die Arbeitslosenquote im Gesamtbezirk aber unverändert bei 2,9 Prozent (2014: 3,1 Prozent).

Bei einer leichten Verbesserung der Arbeitsmarktsituation gegenüber dem Vorjahr blieb der Arbeitsmarkt in der Oberviechtacher Region insgesamt robust. Im Geschäftsstellenbezirk hat sich die Arbeitslosigkeit von Juni auf Juli um 18 auf 218 Personen verringert. Das waren 19 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Juli 2,9 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich auf 3,2 Prozent. Im Laufe des Berichtsmonats meldeten sich im Oberviechtacher Arbeitsagenturbezirk knapp 59 Arbeitnehmer neu oder erneut arbeitslos, zehn Personen weniger als im Juli des Vorjahres. Gleichzeitig beendeten 75 Personen ihre Arbeitslosigkeit. Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 633 Arbeitslosmeldungen; dem gegenüber stehen 641 Abmeldungen.

Unter anderem meldeten sich Jugendliche, die nach Abschluss ihrer Berufsausbildung nicht unmittelbar in Beschäftigung münden konnten. Allgemein verfügen diese jungen Fachkräfte über gute Beschäftigungsperspektiven. Einige davon werden ein Studium aufnehmen oder eine weiterführende Schule besuchen. In der Oberviechtacher Arbeitsagentur meldeten Betriebe seit Jahresbeginn 150 sozialversicherungspflichtige Stellen neu zur Besetzung an.

Die Arbeitslosigkeit hat sich im Rechtskreis SGB III von Juni auf Juli auf 114 Personen verringert. Das waren 32 Arbeitslose weniger als im Vorjahresmonat. Die anteilige Quote im Juli beträgt 1,5 Prozent. Diese hat sich auch im Rechtskreis SGB II von Juni auf Juli auf 1,4 Prozent verringert (104 Personen arbeitslos).

Mitte Juli waren im Gesamtbezirk der Agentur für Arbeit Schwandorf, also in den Landkreisen Schwandorf, Amberg-Sulzbach, Cham und in der kreisfreien Stadt Amberg rund 6790 Arbeitnehmer arbeitslos gemeldet, rund 50 Personen mehr als im Juni.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.