Zwei Apotheken spenden für Arbeiterwohlfahrt
Bei Krabbelgruppe gut angelegt

Über die Spende von 1000 Euro freuten sich (von links) der Leiter des AWO-Jugendwerks, Michael Welnhofer, AWO-Vorsitzender Wilfried Neuber und die Leiterin der Krabbelgruppen, Marion Dietz, im Bild mit (von rechts) Apothekerin Renate Balk-Greinke von der Rats-Apotheke und Dr. Karl-Heinz Foißner von der Eisenbarth- Apotheke. Bild: frd
Lokales
Oberviechtach
30.11.2015
8
0
Den Dank an die Kunden bündeln und denen eine Spende zukommen lassen, die sie dringend brauchen: das ist der Gedanke von Apotheker Dr. Karl-Heinz Foißner von der Eisenbarth-Apotheke und von Apothekerin Renate Balk- Greinke von der Rats-Apotheke. Schon seit einigen Jahren verzichten sie auf Kundengeschenke zu Weihnachten und unterstützen viel lieber Vereine und Institutionen.

Heuer kamen sie in das neue Mehrgenerationenhaus der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und überreichten für das AWO-Jugendwerk einen Scheck über 1000 Euro. Wie Dr. Karl-Heinz Foißner dabei bemerkte, sehen sich die beiden Oberviechtacher Apotheken nicht als Konkurrenten, sondern als gemeinsame Dienstleister für die Menschen in der Region. Deshalb sei es auch möglich, sich jeden Jahr gemeinsam über den Spendenzweck zu einigen.

Im Mehrgenerationenhaus fühlen sich insgesamt 35 Mütter mit ihren Kindern in den vier Krabbelgruppen sehr wohl und erfahren unter der Leitung von Marion Dietz mehrfach in der Woche großen Spaß an Spiel und Bewegung. Außerdem werden beim Kinderturnen zahlreiche Buben und Mädchen im Alter von vier bis sechs Jahren betreut. "Präsident" Michael Welnhofer hat zusammen mit seinem Team über das ganze Jahr hinweg alle Hände voll zu tun, um die über 100 Kinder und Jugendlichen der Tanzgruppe "Grün-Weiß" für die "närrische Jahreszeit" fit zu machen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.