Zwischen Entsetzen und Freude

Stadtpfarrer und Dekan Alfons Kaufmann entzündete am Osterfeuer die große Kerze, die anschließend in einer feierlichen Prozession in die Kirche getragen wurde. Bild: bgl
Lokales
Oberviechtach
07.04.2015
1
0

Ostern - noch immer übt dieses Fest zusammen mit Weihnachten und Pfingsten eine magische Ausstrahlung auf die Menschen aus. Stadtpfarrer und Dekan Alfons Kaufmann stellte aber auch die Frage, wie wohl die Menschen in Haltern nach der Flugzeugkatastrophe Ostern feiern.

Diese Ausstrahlung bezieht sich aber nicht nur auf den eigentlichen und hintergründigen Sinn. Vor allem in den Einkaufsmärkten und Geschäften kann man schon Tage zuvor ein reges Kaufinteresse feststellen. Kirchlicherseits begannen die Feierlichkeiten bereits am Gründonnerstag, als beim "letzten Abendmahl" in der katholischen Pfarrkirche der Beginn des Leidenswegs Jesu Christi in Form einer Kommunionfeier mit beiderlei Gestalten dargestellt wurde.

Trauer und Freude

Der Karfreitag stand mit seiner Liturgie vom Leiden und Sterben des Herrn voll im Zeichen der Trauer. Ganz im Gegensatz dann der Karsamstagabend, als beim "Gloria in excelsis deo" der abendlichen Auferstehungsfeier die bis dahin verstummten Glocken wieder erklangen und alle vorhandenen Leuchtkörper den Kirchenraum erhellten, womit die Freude über die Auferstehung kundgetan wurde. Mit "Lumen Christi" (Das Licht Christi) begleiteten vorher 35 Ministrantinnen und Ministranten den Stadtpfarrer mit der am Feuer entzündeten Kerze in die bis zum letzten Platz gefüllte Kirche. Etliche Kirchenbesucher mussten sogar Stehplätze in Kauf nehmen.

Die Festpredigt von Stadtpfarrer und Dekan Alfons Kaufmann bezog sich voll auf die Freude über den Sieg über den Tod und die Auferstehung des Herrn. Dabei stellte er aber auch die Verbindung zu den Geschehnissen der letzten Wochen her. Er stellte sich die Frage, wie wohl die Menschen in der Stadt Haltern nach der Flugzeugkatastrophe dieses Osterfest feiern. Er verglich das Entsetzen der "weinenden Frauen beim Kreuz Jesu" mit dem der Angehörigen der Flugzeugtragödie.

Aktuelle Themen

Aktuelle Themen begleiteten auch die anschließenden Fürbitten, bei denen unter anderem der von den kriegerischen Auseinandersetzungen betroffenen Menschen in der Ukraine gedacht wurde. Ebenso galt das Gebet den Flüchtlingen welche Zuflucht bei uns suchen, dass sie Menschen begegnen, die Verständnis und Hilfsbereitschaft zeigen. Der gesamte Gottesdienst wurde musikalisch begleitet von Paulinus Lesser an der Eisenbarth-Orgel. Aufgefallen ist allerdings im Gegensatz zu den zurückliegenden Jahren vielen Kirchenbesuchern das Fehlen der vertrauten feierlichen Gesänge des Kirchenchores.

Im Verlauf des Gottesdienstes segnete der Geistliche traditionsgemäß das Taufwasser und die mitgebrachten Speisen. Zum Schluss des Ostergottesdienstes bedankte sich der Zelebrant bei allen, die zur würdigen Gestaltung der Osterfeierlichkeiten beigetragen haben. An den Kirchenausgängen durften alle Besucher ein geweihtes Osterbrot mitnehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.