Zwölf "Moarschaften" gehen bei der Stockschützenabteilung des TSV Oberviechtach an den Start
SC Ettmannsdorf klarer Pokalgewinner

Voller Körpereinsatz beim Schub auf die "Daube" beim Pokalturnier und der Stadtmeisterschaft im Stockschießen. Bild: frd
Lokales
Oberviechtach
28.07.2015
2
0
Am Vormittag ein Pokalturnier und am Nachmittag die Stadtmeisterschaft im Stockschießen - das stand am vergangenen Samstag für die Abteilung der Stockschützen des TSV Oberviechtach auf dem Programm.

Unter der Wettbewerbsleitung von Joachim Welnhofer gingen schon am frühen Samstagmorgen zwölf "Moarschaften" an den Start (eine Mannschaft hat abgesagt) und es ging, wie immer bei den Stockschützen, eher gelassen zu, wenn sich auch der Eine oder Andere darüber ärgerte, wenn sein Stock nicht dahin lief, wohin er das gerne gewollt hätte.

Schiedsrichter Peter Uschold, der schon laut über seinen "Stockschützen-Ruhestand" nachdenkt, hatte an diesem Vormittag eine leichte Aufgabe, denn es waren fast nur "alte Hasen" am Start, denen das gute Miteinander doch um einiges wichtiger als das Gewinnen ist.

Dennoch hatte dieses Turnier mit dem SC Ettmannsdorf einen klaren Pokalgewinner, der das Turnier mit 19:5 Punkten für sich entschied. Auf Platz zwei folgte die Mannschaft des ESC Teublitz mit 17:7 Punkten, vor dem SSV Wernberg-Köblitz mit 16:8 Punkten und dem Gewinner des vierten Pokals, dem SV Fischbach mit 14:10 Punkten. Dieselbe Punktzahl hatten auch der 1. FC Neunburg vorm Wald und die Stockschützen vom Schönseer Land, doch diese beiden Mannschaften hatten die etwas schlechtere Stocknote. Nach einem abkühlenden Regenguss in der Mittagszeit folgte am Nachmittag die Austragung der Stadtmeisterschaft im Stockschießen, die zeigten, dass Sportler, die eine ganz andere Sportart ausüben, gute Stockschützen sein und ein Turnier gewinnen können.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.