"Club 73" trumpft auf Asphaltbahnen auf

Mit großem Ehrgeiz wurde bei der Stadtmeisterschaft der TSV-Stockschützen um die Punkte gekämpft. Doch bei allem Streben nach Erfolg stand der Spaß am gemeinsamen Spiel im Vordergrund. Bild: frd
Sport
Oberviechtach
04.08.2016
28
0

So spannend war die Stadtmeisterschaft im Stockschießen schon lange nicht mehr. In der Endabrechnung lagen drei Teams punktgleich auf Platz zwei, und den Titel holte sich eine Mannschaft, die ursprünglich nicht zum Favoritenkreis gezählt hatte.

Bei der Neuauflage des Wettkampfs glitten die Stöcke wieder gut auf den sanierten Bahnen. Als Schirmherr sorgte Bürgermeister Heinz Weigl für passendes Wetter, und die Teilnehmer waren nach einem guten Mittagessen für die Stadtmeisterschaft bestens motiviert. Ein paar Moarschaften hatten sich sogar mit ehemaligen Oberviechtachern aus München und Regensburg verstärkt, um ihre Titel-Chancen zu erhöhen.

Erbitterte Duelle


Trotz erbitterter Duelle rund um die Daube, bei denen auch einige Damen mitmischten, hatten Schiedsrichter Peter Uschold und Wettbewerbsleiter Bernhard Zapf leichtes Spiel. Im Rechenbüro sorgte der Vorsitzende der TSV-Stockschützenabteilung, Joachim Welnhofer, dafür, dass sich die Spieler nach jeder Partie vom jeweiligen Tabellenstand überzeugen konnten.

Am Ende siegte die Moarschaft vom Geselligkeitsverein "Club 73" mit 15:5 Punkten. Die Spieler Karl Wirth, Michael Schottenhaml, Manfred Welnhofer und Ludwig Bauer nahmen stolz den Siegerpokal entgegen und dürfen sich nun "Stockschützen-Stadtmeister 2016" nennen. Heiß her ging es um den zweiten Tabellenplatz: Nachdem sowohl das Team des Bayerischen Soldatenbundes (BSB) Oberviechtach, als auch die Stockschützen der Firma Krämer und der "Bierbüffel" einen Punktestand von 14:6 aufwiesen, musste die Stocknote entscheiden. Dabei hatte der BSB das glücklichere Ende für sich.

Dritter wurde schließlich das Krämer-Team und Vierter die "Bierbüffel". Ebenfalls einen Pokal bekam bei diesem Wettkampf als Fünftplatzierter der Obst- und Gartenbauverein Oberviechtach. Weitere Teilnehmer an dieser Stadtmeisterschaft waren die Firma Hösl, der Bayern-Fanclub Oberviechtach, der Stammtisch Saller, die TSV-Abteilungen Fußball und Wandern und die Stockfreunde aus Oberviechtach.

Guter Zusammenhalt


Bürgermeister Heinz Weigl dankte bei der Siegerehrung, zu der auch der Vorsitzende des TSV-Hauptvereins, Karlheinz Pieper, gekommen war, den Mannschaften. Mit ihrer Teilnahme hätten sie einmal mehr den Zusammenhalt der Oberviechtacher Vereine unter Beweis gestellt und einen abwechslungsreichen und geselligen Nachmittag miteinander verbracht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.