Handballverein Oberviechtach
Deutliche Siege

Sport
Oberviechtach
08.10.2016
11
0

Zwei Siege, eine Niederlage lautet die Bilanz der Handballjugend. Nach 50 Minuten feierten die beiden B-Jugend-Teams mit 25:14 gegen die HG Amberg und 39:26 gegen die HaSpo Bayreuth II Erfolge. Die C-Jugend weiblich verlor jedoch deutlich.

Zu ihrem zweiten Saisonspiel empfing die weibliche B-Jugend des HV die HG Amberg in der Gymnasiumhalle. Nachdem die Mannschaft von Martin Streit in ihrer Auftaktpartie gegen den HC Sulzbach-Rosenberg einige Probleme hatte ins Spiel zu finden, begann sie konzentriert und fokussiert und ließ sich auch nicht von der 1:0 Führung der Gäste beirren. In der eigenen Abwehr gelang es immer wieder die Spielabläufe der Vilsstädterinnen frühzeitig zu unterbinden. Im Angriff zeigte sich die B-weiblich sehr variabel. Über 4:1 und 6:2 konnten sich die B-Juniorinnen des HV früh auf 8:3 absetzen.

Schnell kombiniert


In den zweiten 25 Minuten blieben die Gastgeberinnen weiterhin das überlegene Team. Da im Angriff gut und schnell kombiniert wurde, wuchs der Vorsprung bis auf 10 Treffern an (18:8). Damit war früh die Entscheidung zu Gunsten der HVlerinnen gefallen. Trainer Martin Streit zeigte sich mit dem Auftritt seiner Akteurinnen zufrieden. Der HV trat an mit: Carolin Dobmeier; Verena Raab (1 Tor), Lisa Reitinger (2), Theresa Lintl, Julia Landgraf (15/4), Marie Zimmet (1), Annalena Dobler, Sina Kienberger, Sophie Last (1), Marie Streit (2/1), Jessica Pflug (1), Leonie Betz und Magdalena Streit (2/1).

Schlechter Start


Die B-Jugend-männlich kam schlecht aus den Startlöchern. Die Gäste der HaSpo Bayreuth II zeigten in der Anfangsphase das gefälligere Spiel und lagen verdient in Front (1:4; 4:7). Erst mit fortlaufender Spielzeit fand sich die B-männlich im Angriff gegen die sehr offensive Abwehr der Oberfranken besser zu Recht. Der Ausgleich zum 10:10 gelang. Erst zum Ende der ersten Halbzeit gelang es den Mannen von Armin Fütterer, Michael Fleischer, Stefan Herzog und Thomas Völkl sich ein wenig abzusetzen (Pausenstand 19:16).

Kontertore


Mit Beginn der zweiten Spielhälfte hatten sich die Hausherren besser auf die Spielzüge der Gäste eingestellt. Einige in der Abwehr erkämpfte Bälle wurden in Kontertore umgemünzt . Die HV vergrößerte die Führung (23:17; 25:18, 30:19). Nach Ablauf der sehr kurzweilig verlaufenen 50 Minuten hieß es 39:26 für die Oberviechtacher. Der HV spielte mit Tobias Fink; Matthias Lintl (5 Tore), Lars Greger (2), Christoph Bauer (1), Maximilian Fütterer (17), Christopher Pfeil (1), Lucas Bindl (4) und Kristof Wittmann (9).

Zum Lokalderby fuhr die weibliche C-Jugend, die als Außenseiter anzusehen war. Trotzdem hielten die Spielerinnen von Ksenija Beer die ersten 15 Minuten gut mit. Doch mit zunehmender Spieldauer schwanden die Kräfte des HV und der FC Neunburg setzte sich bis zur Halbzeit auf 9 Tore ab (10:19 aus Oberviechtacher Sicht). Im zweiten Durchgang zeigte sich den Zuschauern das gleiche Bild. Neunburg spielte seine Angriffe zielstrebig zu Ende. Da auch die Abwehr des HV nicht mehr so stabil wie zu Beginn der Begegnung stand, konnten die Neunburgerinnen ihre Führung weiter ausbauen. Beim Abpfiff hieß es 14:34 aus Sicht der C-weiblich des HV.

Das Team


Folgende Spielerinnen liefen für den HV auf: Katharina Günther; Nairee Gebhard, Leonie Betz (6 Tore), Miriam Bayer, Carolin Schreiber, Sina Kienberger (4), Marie Winklmann, Marie Fichtinger, Selina Käferstein (1/1), Magdalena Kiener, Hannah Hubatsch (2), Nina Zwack (1) und Julia Kraus. (Handball)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.