HV im Städtevergleich
Oberviechtacher Handball-Teams fordern die Weidener

Tobias Wild und die Oberviechtacher müssen beim starken HC weiden ran. Bild: mhs
Sport
Oberviechtach
29.01.2016
98
0

Zwei Mal kommt es an diesem Wochenende zum Städtevergleich "Oberviechtach gegen Weiden" im Handballsport. Zuerst trifft am Samstag um 18 Uhr die Damenmannschaft im Spitzenspiel der Bezirksliga auf die DJ K Weiden, am Sonntagnachmittag um 15 Uhr gastieren die Herren des HV beim HC Weiden.

Ihre Erfolgsserie wollen die Damen des HV am Samstagabend gegen die DJK Weiden fortsetzen. Seit fünf Spielen sind die Schützlinge von Roman Will ungeschlagen und holten dabei 9:1 Punkte. Dieser Lauf soll auch am Samstagabend fortbestehen, doch es ist Vorsicht geboten, denn mit der DJK Weiden stellt sich der aktuelle Tabellendritte vor, der mit einem 18:10 Erfolg gegen den TV Wackersdorf im Gepäck anreist. Die Gäste verfügen über einen sehr ausgeglichenen Kader, der im Angriff von jeder Position Torgefahr ausstrahlt und in der Abwehr sehr kompakt steht. An die Vergleiche mit der DJK in der Vorsaison denken die HV-Damen nur sehr ungern zurück. Es wurde aus zwei Begegnungen nur ein Punkt geholt (14:14/17:18 aus HV-Sicht). Doch seit jenen Tagen ist einige Zeit vergangen und die Oberviechtacherinnen haben sich in der Bezirksliga akklimatisiert. Mit den Erfolgen in den Vorwochen wuchs auch das Selbstvertrauen an, so dass die Will-Akteure auch schwierige Phasen während der 60 Minuten zu meistern wissen. Trainer Roman Will hofft, dass seine Aktiven von Beginn an konzentriert zu Werke gehen.

Ausgeglichener Kader


Am Sonntagnachmittag um 15 Uhr gastiert die erste Herrenmannschaft in der Bezirksliga Ost beim Tabellendritten HC Weiden. Die Gastgeber kamen in der Vorwoche bei der SG DJK SB/SC Regensburg II zu einem klaren 38:29-Auswärtserfolg und werden bestrebt sein, diesen Sieg gegen den HV zu bestätigen Der HC verfügt über einen sehr ausgeglichenen Kader, der sich aus erfahrenen Kräften wie Björn Langsdorf oder Spielertrainer Matthias Werner und technisch sehr versierten jungen Akteuren zusammensetzt Es wird also in den 60 Minuten sehr viel Arbeit auf die HV-Jungs zukommen. Das Team von Jan Vetrovec sollte die technischen Fehler tunlichst vermeiden, denn die Gäste verstehen es blitzschnell von Abwehr auf Angriff umzuschalten. In der eigenen Defensive muss es den Fichtenstädtern gelingen, kompakt und stabil zu stehen. Im Vergleich zum Auftritt in der Vorwoche wird von den Vetrovec-Mannen von Beginn an bis zum Ende vollste Konzentration verlangt, so dass man die Partie möglichst lange offen halten kann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.