Kreissieger kommen aus Oberviechtach und Schwandorf

Sport
Oberviechtach
10.12.2015
13
0


Große Spannung herrschte in der Dreifachturnhalle des Oberviechtacher Ortenburg-Gymnasiums (OGO), beim Kreisfinale "Jugend trainiert für Olympia - Handball".

Dabei sind die Mannschaften der Jungen II (Jahrgänge 1990/2000) und Jungen III/1 (Jahrgänge 2001/2002) in ihren Altersklassen gegeneinander angetreten.

Die teilnehmenden Mannschaften kamen vom Ortenburg-Gymnasium Oberviechtach (Jungen II und Jungen III/1), vom Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Schwandorf (Jungen II), von der Konrad-Max-Kunz-Realschule Schwandorf (Jungen III/1) und vom Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium Nabburg (Jungen II).

Bei der Jugend II gewann das Turnier das Ortenburg-Gymnasium Oberviechtach vor dem Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium Nabburg und dem Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Schwandorf.

Den Turniersieg in der Klasse Jungen III/1 holte sich die Konrad-Max-Kunz-Realschule Schwandorf vor dem Ortenburg-Gymnasium Oberviechtach, die unter den bewährten Schiedsrichtern Alexander Landgraf und Mario Baier tolle Spiele ablieferten. Die Begrüßung der Gäste hatte Studiendirektor Ludwig Pfeiffer in Vertretung von Oberstudiendirektor Jehl übernommen, Studienrat und Kreisobmann Michael Teplitzky, oblag die Wettkampfleitung des Turniers.

Die Entscheidung im Kreisfinale der Altersklasse Jungen II war äußerst knapp. Alle drei Mannschaften begegneten sich nicht nur auf Augenhöhe, sondern auch auf einem sehr hohen spielerischen Niveau. Klar erkennbar wird das an zwei Unentschieden. Der einzige deutliche Sieg nach jeweils zwei mal zehn Minuten Spielzeit gelang nur den Oberviechtachern gegen Schwandorf, was letztlich auch den Turniersieg bedeutete. Grundlage für den Sieg war sicherlich die geschlossene Abwehrleistung gegen eine versiert auftretende Schwandorfer Mannschaft gepaart mit der nötigen Konsequenz im Abschluss der Angriffe.

Bei den Jungen III/1 war die Begegnung anfangs geprägt von technischen Fehlern und der mangelnden Torausbeute. Die Realschüler aus Schwandorf legten allerdings die Nervosität früher ab und erarbeiteten sich bereits Mitte der ersten Hälfte einen Vorsprung, dem die Oberviechtacher bis zum Spielende hinterherrannten. Die Spieler vom Ortenburg-Gymnasium konnten zwar die zweite Hälfte für sich entscheiden (9:8), verdienter Sieger war jedoch die Konrad-Max-Kunz-Realschule aus Schwandorf.

Die Kreissieger werden am 17. Dezember in Cham gegen die Kreissieger aus dem Landkreis Cham antreten und um die Qualifikation für das Bezirksfinale spielen.

Kreisobmann Michael Teplitzky dankte den beiden Schiedsrichterin Alexander Landgraf und Mario Baier vom Handballverein Oberviechtach, die die Spiele sehr gut im Griff hatten und den Spielern für die faire Spielweise.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.