22 367 Euro für Kriegsgräberfürsorge gesammelt
Tolles Ergebnis erzielt

Kaspar Becher, Bezirksgeschäftsführer der Kriegsgräberfürsorge, überreichte an Bataillonskommandeur Oberstleutnant Mario Brux das "Ehrenbuch des Volksbundes". Bild: frd
Vermischtes
Oberviechtach
30.12.2015
17
0

Die Sorge um die Gefallenen der Weltkriege ist den Menschen in Ostbayern schon immer ein großes Anliegen gewesen. Auch heuer konnte der Bezirks-Geschäftsführer der Deutschen Kriegsgräberfürsorge, Kaspar Becher, ein "traumhaftes Sammelergebnis" verkünden und Soldaten des Standortes für ihr Engagement ehren.

Dieser nutzte dafür den Jahresabschlussappell in der Grenzlandkaserne und dankte den Sammlern und Spendern der Region für das hervorragende Sammelergebnis von 22 367 Euro. Mit diesem stolzen Ergebnis, so Becher zu den beim Appell angetretenen Soldaten, zeige die Region einmal mehr, dass ihnen das Andenken an die Gefallenen ein Anliegen ist.

Das Oberviechtacher Bataillon sei dem Volksbund schon immer kameradschaftlich verbunden, die Soldaten hätten bei Instandsetzungsarbeiten an Soldatenfriedhöfen mitgewirkt, Jugendlager mit Kraftfahrern, Köchen und Gerät unterstützt und immer hervorragende Sammelergebnisse erzielt. Dabei würden die Anliegen der Kriegsgräberfürsorge wesentlich unterstützt und das Gedenken an die gefallenen und vermissten Soldaten in Ehren gehalten. Für das tolle Sammelergebnis wurden einige Soldaten mit der Verdienstspange des Volksbundes ausgezeichnet und der Bataillonskommandeur, Oberstleutnant Mario Brux, erhielt das Ehrenbuch des Volksbundes überreicht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.