46 Jahre im Schulsekretariat
Offenes Ohr

Monika Lang verlässt nach 46 Jahren das Schulsekretariat. "Die Schüler haben Sie ins Herz geschlossen. Sie waren immer für uns da", sagten diese Jugendlichen und bedankten sich für "Taschentuch, Heftpflaster, ein Lächeln und manchen Trost" mit einem Wellnesspaket. Bild: weu
Vermischtes
Oberviechtach
22.03.2016
59
0

46 Jahre lang wirkte Monika Lang als Sekretärin an der Doktor-Eisenbarth-Schule. Nun hieß es Abschied nehmen, von der "guten Seele" im Sekretariat.

"Mit Freude, Spaß und Herzlichkeit hat Frau Lang ihre Aufgaben erfüllt", hob Rektor Rudolf Teplitzky bei der Verabschiedung im Kreise aller Schüler hervor. Er blickte auf die Anfänge ihrer Dienstzeit, die im September 1970 begonnen hat. Seitdem habe sich sehr viel verändert, alle Umstrukturierungen habe Monika Lang bestens gemeistert.

"Sie hatte stets ein offenes Ohr für die Schüler, kennt jeden beim Namen und war die gute Seele der Schule", bekannte er in seiner Laudatio, "sie war eine Sekretärin wie aus dem Bilderbuch. Wir werden sie sehr vermissen." Auf eindrucksvolle Weise verabschiedete der Grundschulchor unter der Leitung von Waltraud Eichstetter die beliebte Fachkraft. Bei dem Lied "Ich schenk dir einen Regenbogen" marschierten alle Klassensprecher auf und überreichten je eine Rose. In Gedichtform verabschiedeten sich Schülersprecherin Vanessa Reising und die Mitglieder der Schülermitverantwortung (SMV).

"Ich bin jeden Tag gerne in die Schule gegangen", verkündete die scheidende Sekretärin am Rednerpult und erinnerte sich an einige Begebenheiten. Monika Lang bedankte sich für die "bombastische Feier", die bereits am Morgen mit einem geschmückten Sekretariat begann. "Ich freue mich, wenn ich euch treffe", waren ihre abschließenden Worte, die unter dem Riesenapplaus fast untergingen. Mit dem Lied "Muss i denn zum Städtele hinaus", gespielt von der Bläsergruppe (Leitung Christian Knott), endete die Feier.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.