Acht Lehrer in den Ruhestand verabschiedet
Im kulturellen Kanon einig

Rektor Rudolf Teplitzky (links) und Schulamtsdirektor Georg Kick (Fünfter von rechts) verabschiedeten acht Lehrer und eine Erzieherin in den Ruhestand. Die Urkunde, ein Geschenk der Kollegen sowie eine Rose der SMV erhielten (von rechts) Gertrud Steger, Carola Wittek, Josef Wachter, Gertrud Waldherr, Peter Blaschke, Norbert Friedrich, Anna Pronold, Johann Zwack und Jürgen-Dietmar Krämer. Bild: Portner
Vermischtes
Oberviechtach
29.07.2016
318
0

Statt in die Ferien ging es für acht Lehrer in den Ruhestand. Bis zu 36 Jahre lang engagierten sie sich an der Doktor-Eisenbarth-Schule, insgesamt waren es hier 202 Jahre. Die Nachfolger stehen noch nicht fest.

Nicht nur Rektor und Konrektor wurden in den Ruhestand verabschiedet (Bericht in der Freitagausgabe), auch acht Lehrer und eine Erzieherin der Doktor-Eisenbarth-Schule müssen im September nicht mehr antreten. "Wir haben als aktive Mitgestalter einen Prozess stetiger Veränderung erlebt", sagte Rektor Rudolf Teplitzky. "Doch der Zauber, der im Neuen liegt, hat dazu geführt, dass wir Elf der Schule nicht überdrüssig geworden sind."

Im Namen aller - etliche waren über 40 Jahre im Schuldienst beschäftigt - sprach er einige zentrale Dinge an. So sei die Kompetenzorientierung zwar wichtig, aber den kulturellen Kanon hätten alle "Ausscheider" für unabdingbar gehalten. "Musik, Literatur und Kunst ist durch nichts anderes zu ersetzen", betonte der Rektor. Die erfahrenen Pädagogen verabschiedete er mit einer kurzen Vita (siehe Kasten). Leitender Schulamtsdirektor Georg Kick dankte jeweils für die geleistete Arbeit und überreichte die Ruhestandsurkunde. Die Schülersprecher Vanessa Reising und Sebastian Baumer wünschten mit einer Rose Freude in der Freizeit.

Verabschiedet wurde auch Erzieherin Carola Wittek, die die Fahrschüler seit 18 Jahren morgens, mittags und nachmittags betreute. Rektor Rudolf Teplitzky lobte die hervorragende Mitarbeit. Nachdem Carola Wittek bei der Stadt Oberviechtach angestellt war, dankte auch Bürgermeister Heinz Weigl der verdienten Fachkraft, die durch ihre offene Art bei den Schülern sehr beliebt war.

"Wir haben Lehrer für Oberviechtach, aber noch keine Zuteilung", sagte Schulamtsdirektor Georg Kick. Seiner Erfahrung nach dauere es bis etwa 10. August, bis das Schulamt erfahre, welches Personal wo hinkomme. "Aber die Schule wird auch in Oberviechtach wieder beginnen!", sagte Kick augenzwinkernd. Neu ist, dass es künftig zwei Rektoren gibt. Nachfolger für Rektor Rudolf Teplitzky in der Mittelschule wird der bisherige zweite Konrektor Werner Winderl; die Grundschule leitet künftig Beate Vetterl, bisher Rektorin der Grundschule Schwarzhofen. Nachfolger für Konrektor Horst R. Bittner ist der gebürtige Wackersdorfer Dominik Bauer (37), der bisher an der Mittelschule Alfonsstraße München unterrichtete. Die Grundschule erhält vorläufig keinen Konrektor.

Acht Lehrer gehen in RuhestandPeter Blasche

Mittelschule (Klassen 7 bis 9); Experte für die Zusammenarbeit Schule und Wirtschaft; hat die Berufsorientierung an die Schule gebracht. Berufsstart 1973 an der Volksschule Schönsee; seit 1980 Doktor-Eisenbarth-Schule (Deso).

Norbert Friedrich

Mittelschule (7 bis 9); war für die Digitalisierung der Schule zuständig; Sicherheitsbeauftragter und Verkehrsexperte. Start in Schönsee und Weiding; seit 1995 an der Doktor-Eisenbarth-Schule.

Jürgen-Dietmar Krämer

Mittelschule (5/6); Systembetreuer im EDV-Bereich, sowie Informatikunterricht in den 8./9. Klassen. Start 1976 in Augsburg, danach Maxhütte-Haidhof und seit 1984 an der Doktor-Eisenbarth-Schule.

Anna Pronold

Grundschule (1/2); viele Jahre lang Vertrauenslehrerin des Kollegiums im Schulforum; Start 1976 in Oberviechtach und nach Einsatz in Niedermurach im Jahr 1991 wieder zurück an Deso.

Gertrud Steger

Grundschule (3/4); Fachfrau für den Übertritt an Gymnasium und Realschule und die Zusammenarbeit der Lehrkräfte. Start in Winklarn, nach Stationen in Schönsee und Winklarn seit 2004 an der Deso.

Josef Wachter

Mittelschule (5/6); Schwerpunkt Biologie (Experimente); Musiklehrer der begeistern konnte. Start 1976 Oberviechtach, 1980 stellvertretender Schulleiter in Schwarzhofen; seit 2007 wieder an der Deso.

Gertrud Waldherr

Mittelschule (7 bis 10); Literaturexpertin und verantwortlich für Lesungen. Die gebürtige Regensburgerin startete 1977 an der Volksschule Oberviechtach; nach Stationen in Winklarn, Altendorf und Schönsee im Jahr 1985 an die Doktor-Eisenbarth-Schule zurück.

Johann Zwack

Mittelschule (7 bis 10); Experte in Sachen Sozialwissenschaften und neue Medien. Start 1978 in Pleystein, danach Ebnath, Oberviechtach, Teunz, Tiefenbach und seit 1983 wieder in Oberviechtach. (ptr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.