Alten- und Pflegeheim bildet Fachkräfte selber aus
Jammern hilft nicht

Vermischtes
Oberviechtach
08.09.2016
32
0

Für die fünf neuen Auszubildenden im Alten- und Pflegeheim fand am Dienstag eine offizielle Begrüßung statt. Geschäftsführer Karl-Heinz Stoppa, Heim- und Pflegedienstleiterin Katharina Schneider, Verwaltungsleitern Michaela Mösbauer und der Vorsitzende des Heimbeirats, Anton Pscheidl, hießen die "Neuen" im Mehrzweckraum willkommen.

Wie Stoppa ausführte, werde bewusst in eine gute und solide Ausbildung der Pflegekräfte investiert. Es sei das Ziel, die selbst ausgebildeten Kräfte im Heim zu behalten und ihren langfristig einen guten Arbeitsplatz zu bieten. Marina Maier aus Schönsee und Verena Rupp aus Oberviechtach beginnen ihre dreijährige Ausbildung. Gerlinde Simon und Kathrin Lottner arbeiteten schon zwei Jahre als Pflegekräfte mit und starten nun mit der verkürzten zweijährigen Ausbildung zur "Staatlich geprüften Altenpflegerin". Katharina Wolf aus Kleinschwand kommt aus einer anderen Einrichtung und schließt ihre Ausbildung in Oberviechtach mit dem dritten Lehrjahr ab. Insgesamt werden aktuell neun Nachwuchskräfte für den Pflegeberuf ausgebildet, wobei die Gesamtzahl der Beschäftigten bei 138 liegt.

Seit Jahren, so Stoppa, sei man ein anerkannter Ausbildungsbetrieb, der nicht über den Mangel an Fachkräften klage, sondern diese durch engagierte Ausbildungsleiterinnen heranziehe. Katharina Schneider zeigte die Möglichkeiten des Aufstiegs in den Pflegeberufen auf, was in der Oberviechtacher Einrichtung, wo immer möglich, unterstützt werde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.