Aufprall ohne Reue
Oberviechtacher Verkehrswacht fährt zu 50-Jährigem einen Simulator auf

Die Verkehrswacht belässt es in Sachen Sicherheit nicht bei Warnungen, sie bietet beispielsweise auch ein Training für Motorradfahrer an. Im Juli feiert der Verein nun sein 50-Jähriges. Bild: frd
Vermischtes
Oberviechtach
01.04.2016
35
0

Einprägsam warnen die Schilder der Verkehrswacht vor Alkohol oder Handy am Steuer, vor Glätte oder Raserei. Auch heuer hat sich die Oberviechtacher Organisation der Sicherheit verschrieben - und wartet mit einem Simulator auf.

Am 15. und 17. Juli feiert die Verkehrswacht Oberviechtach und Umgebung einen runden Geburtstag: 50 wechselvolle Jahre gilt es dann in den Blick zu nehmen. Ein Ehrenabend und ein Aktionstag für junge Fahrer sind geplant.

Viele Projekte


Zur Vorbereitung dieses Jubiläums wurde das Vorstandsteam bei seiner Sitzung im Gasthaus "Zur Post" einfach in einen Festausschuss umfunktioniert. Der Vorsitzende der Verkehrswacht, Rudolf Leibl, hatte bereits im Vorfeld mit langjährigen Vorstandsmitgliedern die Vorbereitung geschultert und finanzielle Bedingungen für einen Aktionstag ausgelotet.

Die Verkehrswacht will aber nicht nur feiern, sondern auch einen Beitrag zur Integration von Flüchtlingen leisten. Deutsche Verkehrsschilder und Verkehrsregeln können diese Menschen aus anderen Ländern nun gemeinsam mit Einheimischen bei einem Verkehrssicherheitskurs erlernen.

Vorsitzender Leibl wies auch auf die neu erstellte Homepage hin, in der noch einmal die Ziele des Vereins, von der Landesverkehrswacht Bayern bis hin zu regionalen Einheiten mit dem Satz beschrieben werden: "Das oberste Ziel ist die Verkehrssicherheit zu fördern und Verkehrsunfälle zu verhüten." Dieser Aufgabenstellung sei auch die Oberviechtacher Verkehrswacht in den vergangenen fünf Jahrzehnten gerecht geworden. Zu den entsprechenden Projekten gehören Verkehrsunterricht für Kinder, Erwachsene und Senioren, Fahrradkurse, das Anbringen von Warn- und Hinweisschilder an den Bundesstraßen sowie Auto- und Motorradtrainingskurse. Vor allem gezielte Aktionen zu Schulbeginn sollten zur Sicherheit der Erstklässler beitragen. Das alles ist für die Mitglieder ein Grund zum Feiern. Am 15. und 17. Juli steht das Jubiläum im Mittelpunkt.

Frühschoppen


Bei einem Ehrenabend am Freitag, 15. Juli, würdigt die Verkehrswacht treue und langjährige Mitglieder. Zum Aktionstag am Sonntag, 17. Juli, sind dann viele Gäste erwünscht. Es gibt einen musikalischen Frühschoppen mit Weißwürsten, das Mittagessen kommt aus der THW-Küche. Die Kinder können sich in einer Hüpfburg austoben. Auf Jugendliche und Erwachsene wartet ein Auto- und Motorradfahrsimulator. Auch Überschläge, ein Aufprall- und Bremsmanöver können mit Hilfe der Geräte nachempfunden werden.

Und wer einmal einen "Rausch ohne Reue" erleben möchte, der kann sich mit einer "Rauschbrille" ausstatten lassen und in diesem Zustand sehr zum Spaß der Zuschauer einen Parcour passieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.