Bauausschuss genehmigt die Fällung von zwei Bäumen
„Pappelbock“ am Marktweiher

Vermischtes
Oberviechtach
21.04.2016
37
0

Bereits am Nachmittag traf sich ein Teil der Stadträte am Dienstag zur Sitzung des Bauausschusses. Hier lagen sechs Bauanträge vor, die alle einstimmig das gemeindliche Einvernehmen erhielten. Maria Hanauer in Niesaß möchte eine befestigte Freifläche für Rinder errichten (privilegiertes Vorhaben) und Wilfried und Karin Neuber planen den Umbau des Dachgeschosses mit Anbau von Balkon und Gaube im Schützenring.

Mit dem Plan von Josef und Maria Winklmann, für die Erneuerung des Dachstuhles der Garage im Mühlweg, hatte sich der Bauausschuss schon einmal befasst. Nachdem das Vorhaben in Nachbarschaft zu Kirche und Museum liegt, hatte Sanierungsarchitekt Siegi Wild einen Vorschlag unterbreitet, so dass nun ein abgeänderter Plan vorlag, der auf Zustimmung stieß.

Nur Kenntnis genommen werden musste vom Neubau eines Schießwärterhauses samt Nebengebäude in der Grenzlandkaserne. Von Veronika Biegerl und Dr. Andreas Biegerl lag ein Antrag für Schleppdachgauben auf dem Wohnhaus im Bischofweg vor und P+S Immobilien beantragte die Nutzungsänderung von Praxisräumen in Büroräume (Nunzenrieder Straße). Keine Einwände hatten die Räte zur 3. Änderung des Bebauungsplans Ziegeltrath Süd der Gemeinde Moosbach und unter Punkt Allgemeines ging es wieder einmal um die Baumschutzverordnung. Wie Bürgermeister Heinz Weigl ausführte, hat der Bauhofleiter bei der jährlichen Baumkontrolle festgestellt, dass zwei Pappeln am Marktweiher mit dem "Pappelbock" befallen sind. Die Käfer hätten bereits 25 Zentimeter lange Fraßgänge angelegt.

"Aus Gründen der Standsicherheit müssen die zwei Bäume unbedingt gefällt werden", bekräftigte Weigl. Dafür gab es dann auch einen einstimmigen Beschluss. Die Stadträte machten sich anschließend zur Ortsbesichtigung auf (Artikel folgt).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.