Bauliche Veränderungen in Oberviechtach stärken das Einkaufserlebnis
Ortsbild im Wandel

Vermischtes
Oberviechtach
23.09.2015
0
0
Wer durch Oberviechtach fährt, bemerkt seit einem Jahr gewaltige bauliche Veränderungen, die das Ortsbild maßgeblich prägen. Die Rede ist vom Abriss des "Hauses der Bäuerin" und dem Neubau des "Hauses der Stiftung" am Dr.-Max- Schwarz-Platz 1 sowie dem Neubau des Drogeriemarktes Rossmann auf dem Gelände des ehemaligen Mehler-Stadels.

Bereits im Dezember 2011 wurden dazu Vorgespräche mit Mietern und Eigentümern der betroffenen Liegenschaften geführt. Am 3. Februar 2012 erfolgte der gemeinsame Beschluss von Stiftungsrat und Stadtrat für das neue Geschäftshaus.

Ehrenbürgerin Erika Odemer, die sich für dieses Bauwerk sehr einsetzte, bezeichnete das Vorhaben als "Meilenstein für die Stadtentwicklung", und auch die Ansiedelung des Drogeriemarktes Rossmann sei ein "Glücksfall" für Oberviechtach.

Zu Beginn des Jahres 2014 wurde mit den Abbrucharbeiten des "Hauses der Bäuerin" begonnen, wobei die Grabarbeiten von einem archäologischen Team begleitet wurden. Das geschichtsträchtige Bauwerk bedurfte jedoch der Abstimmung mit dem Denkmalschutz und der Städtebauförderung, die Architekt Christian Schönberger in seinen Planungen berücksichtigte.

Im Frühjahr 2014 wurde mit den Bauarbeiten begonnen, Richtfest war am 17. September. Staatssekretär Albert Füracker konnte im Juni 2015 bereits im neuen Haus empfangen werden. Im Juli erfolgte die Neueröffnung des Reisebüros Koller, auch Dr. Georg Schwindl konnte in seine neuen Praxisräume im Obergeschoss einziehen. Schließlich wurde auch die Rats-Apotheke in das neue Haus eingegliedert.

Geplant ist noch die Umsiedelung der Zahnarztpraxis von Elisabeth Weingardt, die sich gegenwärtig in der Teunzer Straße befindet. Mittlerweile konnte auch der Drogeriemarkt Rossmann im modernen, hellen Ambiente eröffnet werden, und der große Ansturm an Kunden zeigt die Notwendigkeit dieses Geschäftes.

Das mit dem neuen Areal entstandene erhöhte Verkehrsaufkommen erforderte hier eine Ampelregelung, um besonders auch den Fußgängern einen sicheren Übergang zu gewähren. Mit der Umgestaltung der Gürtlerschmiede in altstadtnahe Parkplätze und der neuen Nutzung im ehemaligen Amtsgericht erhält Oberviechtach ein Zentrum in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt.

Dank der Mittel aus der Dr.-Max-und-Margret-Schwarz-Stiftung wird Oberviechtach dem Motto "Einkaufserlebnis" gerecht.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.