Beim Feuerwehrball in Lind wartet die Jugend mit einem Sketch auf
Von Ampel bis „Bummeleier“

In ihrem Sketch zeigte die Linder Feuerwehrjugend einige "Unregelmäßigkeiten" in Dorf und Stadtgebiet auf.
Vermischtes
Oberviechtach
03.02.2016
40
0

Immer noch haben die Feuerwehrbälle ihren besonderen Reiz. Denn da besuchen sich die Ortsfeuerwehren gegenseitig, die Musik ist "etwas stader" und auch das leibliche Wohl kommt nicht zu kurz.

Reinhard Biegerl, Vorsitzender der Feuerwehr Lind, freute sich auch am Samstag über den guten Besuch der Nachbarwehren im Landgasthof "Taverne". Der bunt dekorierte "Ballsaal" war gut gefüllt und die Gäste zeigten sich recht tanzfreudig. Das Duo "Pfeilgrod" ließ es zum Aufwärmen zunächst ein wenig ruhiger angehen, doch dann forcierten sie das Tempo und brachten das Tanzvölkchen mit Zweifachen, Drehern und Boarischen in Schwung.

Dann aber hatte die Feuerwehrjugend bei ihrem Sketch das Wort. Ein recht unschlüssiger Waldfacharbeiter konnte sich nicht entschließen, in welche Richtung er das "mächtige Bäumchen" fallen lassen sollte, denn sowohl das Linder Feuerwehrgerätehaus als auch die Dorfkapelle waren in großer Gefahr. Zusammen mit seinem Kumpel und einer jungen Dame philosophierte er über die Möglichkeit, wie die Ampelanlage in Oberviechtach gemieden werden könnte, wobei sie sich einig waren, dass eine weitläufige Umfahrung die wohl beste Lösung sei. Auch das "Bummeleier-Essen" bei den "Schmankerlwochen" im Linder Feuerwehrgerätehaus kam zur Sprache. Einig waren sie sich schließlich, dass der Original Oberviechtacher Eisenbarth-Elixier in allen Lebenslagen hilft, was zugleich das Stichwort für die Eröffnung der Bar im "Untergrund" war. Einen weiteren Höhepunkt bildete die Tombola, bei der für einen kleinen Obolus Werkzeuge, Ess- und Trinkbares, Autozubehör und Vieles mehr gewonnen werden konnte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Faschingsball (33)Feuerwehr Lind (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.