Beim Rosenmontagsball der Feuerwehr Oberviechtach ist nochmals Stimmung pur angesagt
Faschingsvolk biegt in Zielgerade ein

Diese zwei Häschen im "Faschingsfell" amüsierten sich, ebenso wie viele weitere gut gelaunte Maschkerer bestens. Bilder: frd
Vermischtes
Oberviechtach
09.02.2016
204
0

Wenn der Leuchtturm mit der Meerjungfrau tanzt, die Tanzmariechen Jana und Sophie übers Parkett wirbeln und sich Asterix mit Obelix ein Stelldichein gibt - dann wird der Rosenmontagsball zum Faschingshöhepunkt und alle wissen, zwei Tage später ist schon alles wieder vorbei.

Mit dem Ball der Feuerwehr Oberviechtach bog die fünfte Jahreszeit in einer toll dekorierten Mehrzweckhalle in die Zielgerade ein. Nach ein paar Aufwärmrunden mit der Spitzenband "Extra" dankte Vorsitzender Hans Roßmann den zahlreich anwesenden Maschkerern von den Ortswehren, vom Patenverein Nabburg und Ehrenpatenverein Gaisthal, mit denen die Stützpunktwehr im vergangenen Jahr ein tolles Jubiläumsfest gefeiert hatte. Einige Ortsvereine waren besonders zahlreich vertreten und hatten sich mit ihren Kostümen allerhand einfallen lassen.

Patenvereine dabei


Hans Roßmann lobte einmal mehr den guten Zusammenhalt in der Oberviechtacher Wehr über die Generationen hinweg. Die "ganz Jungen" hatten die "ebenerdige Saaldekoration" übernommen und auch einige Senioren halfen dabei. Herrmann Deyerl und sein Team sorgten wieder für das leibliche Wohl und an der Band "Extra" lag es, dass die angefutterten Kalorien wieder abgetanzt werden konnten.

36 hübsche Beine


Ein Augenschmaus war einmal mehr die Garde der Faschingsgesellschaft Grün-Weiß Oberviechtach, die getragen von 36 hübschen Beinen wieder einen tollen Gardemarsch aufs Parkett legte. Die beiden Tanzmariechen Jana und Sophie zeigten, dass sie mit die Besten in der Region sind und bei der Mitternachtsshow wurden die Ballgäste ins Reich der Götter entführt - wo auch einige Gäste nach dem Barbesuch landeten.

Weit nach Mitternacht ist einigen Ballgästen "frei nach Nicki" bewusst geworden: "Wenn i mit Dir tanz, denn vergeht schnell die Zeit" und es musste ans Heimgehen gedacht werden. Doch auch dafür hatte die Feuerwehr bestens vorgesorgt und brachte die Ballgäste per Fahrdienst nach Hause. Wie jedoch die Band nach Hause gekommen ist, weiß niemand, denn schon bei Ballbeginn sangen sie "Wir ham den Schlüssel verlor'n". Beim gestrigen Kehrausball der Pfarrjugend wurde im Pfarrheim der Fasching 2016 "eingegraben". Dieser ist damit heute schon wieder Geschichte, denn am Aschermittwoch haben Fische und Bratheringe "Hochsaison".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.