Bruno und 1000 Schafe

Diese Schafherde aus dem niederbayerischen Hunderdorf zog diese Woche durch den Altlandkreis. Das Bild mit Hund Bruno entstand bei Konatsried (rechts im Hintergrund Johannisberg). Bild: lg
Vermischtes
Oberviechtach
01.12.2016
70
0

Hund Bruno war fast ebenso wichtig wie der Schäfer selbst, der Anfang dieser Woche mit über 1000 Schafen von Konatsried in Richtung Winklarn zog. Bruno war ständig in Bewegung und verhinderte ein Ausbrechen von Einzeltieren aus der Herde, die am Morgen auf einer Wiese bei Nunzenried genüsslich das kurze Kleegras verspeiste. Die Nacht hatten die Schafe oberhalb der Ortschaft am sogenannten Brennhippl verbracht, wo sogar ein junges Lämmlein geboren wurde. Nach dem Frühstück am Morgen zog die Herde Richtung Süden weiter.

Der Schäfer kommt aus dem niederbayerischen Hunderdorf und ist mit seinen Tieren und den drei Schäferhunden auch im Winter unterwegs. "Ohne die Hunde könnte ich die Schafe nicht beisammen halten", betonte er und man spürte den Respekt, den die Schafe vor Bruno haben. Dieser führt seine Aufgabe unermüdlich und mit Hingabe aus und gehorcht seinem Herrn aufs Wort.
Weitere Beiträge zu den Themen: Natur (130)Schafe (15)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.