Bundeswehr öffnet an drei Tagen ihre Tore
Vom „Leben im Felde“

Die Bundeswehr wartet beim Tag der offenen Tür auch mit beeindruckenden Manövern am Übungsgelände der Grenzlandkaserne auf. Archivbilder: frd (2)
Vermischtes
Oberviechtach
17.06.2016
196
0

Wie ein echter Soldat im Simulator auf ein Ziel schießen, einen Panzer aus der Nähe betrachten und vom Bundeswehr-Eintopf kosten: Die Grenzlandkaserne macht dazu ihre Tore ganz weit auf.

Drei Tage lang öffnet sich die Kaserne für die Öffentlichkeit: von Samstag, 25. Juni, mit dem Spendenlauf (wir berichteten) bis zu Montag 27. Juni, mit einem "Tag der Schulen". Ebenfalls am Samstag beginnt um 19 Uhr ein Ehemaligentreffen, zu dem sowohl die Zeit- und Berufssoldaten als auch alle Wehrpflichtigen und Zivilbediensteten eingeladen sind.

Am Sonntag startet der Tag der offenen Tür um 9 Uhr mit dem Feldgottesdienst in der Kaserne. Die Besucher erwartet dann eine Geräte- und Fahrzeugschau. Es gibt eine dynamische Waffenschau, eine fundierte Beratung zum Berufsbild "Soldat" und so mancher darf auch in einem Fahrzeug der Bundeswehr eine Runde drehen. Außerdem bieten die Soldaten eine Kinderbetreuung und lassen auch mal Amateure zum Schießen an den Simulator. Es wird ein abwechslungsreiches Programm geboten, das keine Wünsche offen lässt. In der Mittagszeit gibt es Bundeswehr-Eintopf, auch über den ganzen Tag hinweg ist für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt.

Nichts für Abenteurer


Die Soldaten zeigen an diesem Sonntag mit Vorführungen wie "Das Leben im Felde" oder mit Nahkampf- Vorführungen, was an Fitness, Ausdauer und Leistungsbereitschaft von ihnen gefordert wird. Immerhin sind diese Fähigkeiten im Ernstfall "ihre beste Lebensversicherung".

Am Montag, 27. Juni, werden die drei Tage bei der Bundeswehr mit dem Tag der Schulen in der Kaserne ihren Abschluss finden. Schüler und Lehrkräfte können sich von den nicht alltäglichen Seiten des Soldatenberufs überzeugen, aber auch davon, dass dieser Job nichts für Abenteurer ist. Bei dieser Exkursion sind Gespräche mit den Soldaten möglich. Zur Sicherheit aller Beteiligten weist die Bundeswehr darauf hin, dass an allen drei Tagen Kindern unter 14 Jahren der Besuch nur in Begleitung eines Erwachsenen gestattet ist. Auch dürfen beim Betreten der Kaserne keine größeren Gepäckstücke (Taschen oder Rucksäcke) mitgeführt werden. Die Besucher müssen mit Kontrollen rechnen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.