Bundeswehr öffnet für drei Tage ihre Tore und organisiert Spendenlauf
Laufen für „Lichtblicke“

Der neue Bataillonskommandeur, Oberstleutnant Christoph Huber, freut sich auf viele Gäste in der Grenzlandkaserne. Bild: frd
Vermischtes
Oberviechtach
15.06.2016
563
0

Bei diesem Wettkampf geht es nicht um Rekorde und auch nicht primär um den Sieg. Der Spendenlauf des Panzergrenadierbataillons soll vor allem Bedürftigen helfen. Er bildet den Auftakt für drei Tage, die bei der Bundeswehr ganz im Zeichen der Offenheit stehen.

Wer seit weit über 50 Jahren gut und partnerschaftlich miteinander umgeht, der sollte auch einmal wieder kräftig miteinander feiern: Vor diesem Hintergrund laden die Soldaten des Panzergrenadierbataillons 122 vom 25. bis 27. Juni zu "drei Tagen bei der Bundeswehr" ein.

Wie Bataillonskommandeur Oberstleutnant Christoph Huber betont, haben viele Generationen von Berufs-, und Zeitsoldaten, ehemalige Wehrpflichtige und Zivilbedienstete im Standort Oberviechtach treu und tapfer ihre Dienstpflichten nicht nur erfüllt, sondern sich mit ganzem Herzen in ihrem Dienst für die Menschen hier engagiert.

"Es ist Ihrer aller Verdienst, dass eine solide Ausbildung und eine hohe Einsatzbereitschaft Markenzeichen der Oberviechtacher Panzergrenadiere sind und sich der Standort Oberviechtach mit seinen Soldaten, über mehrere Generationen hinweg einen hervorragenden Ruf im gesamten Bundesgebiet, aber auch in den Einsatzländern, erworben haben", so der Kommandeur. Dabei hätten die Bürger den Soldaten immer das Gefühl vermittelt, dass sie bei ihren Aufträgen Rückhalt in der Bevölkerung haben und als gleichwertige und gerne gesehene Bürger akzeptiert sind.

"Das vertrauensvolle Miteinander hat diese vergangenen, gemeinsamen 55 Jahre geprägt", ist Oberstleutnant Huber überzeugt. Auch dafür möchten sich die Soldaten ab Samstag, 25. Juni, revanchieren. Den Auftakt bildet ein Spendenlauf für die Aktion "Lichtblicke" (siehe Infokasten), zu dem sich die Teilnehmer bis 13.30 Uhr auf dem Sportplatz der Kaserne anmelden können. Gestartet wird um 14 Uhr, die Siegerehrung folgt um 16.30 Uhr. Es können von den Läufern aller Altersgruppen wahlweise zwei oder sechs Kilometer absolviert werden. Preise gibt es nicht für die schnellsten Läufer, sondern die Vereine oder Gruppen mit den meisten Teilnehmern. Der "Spendenwunsch" pro Starter beträgt zwei Euro, wobei der Spendenhöhe nach oben hin keine Grenzen gesetzt sind.

Am Sonntag, 27. Juni, folgt ein Tag der offenen Tür, der um 9 Uhr mit einem Feldgottesdienst in der Kaserne beginnt. Fahrzeuge und Waffen stehen dann im Mittelpunkt. Der Schießsimulator darf getestet werden, und auch an Verpflegung soll es nicht fehlen: Es gibt Bundeswehr-Eintopf. Den Montag, 28. Juni, haben die Soldaten für Schulen reserviert. Die Schüler können dann in der Kaserne denn Alltag der Soldaten kennenlernen und sich über Berufsfelder bei der Bundeswehr informieren.

Kommandeur Huber, der noch keine 100 Tage auf seinem neuen Dienstposten in Oberviechtach ist, freut sich schön mächtig auf die drei Tage intensiven Kontakt mit der Zivilbevölkerung, von der er "schon viel Positives" erfahren hat.

Unbürokratische Hilfe in fast 7000 FällenFirmen, Vereine oder Institutionen, aber auch Familien können sich an dem Spendenlauf der Bundeswehr zugunsten der Aktion "Lichtblicke" beteiligen. Die Neustädter Redaktion des Medienhauses "Der neue Tag" hat diese Aktion 1994 ins Leben gerufen unter dem Motto "Leser helfen Lesern". Es geht dabei um Bedürftige, für die andere Quellen ausgeschöpft oder nicht verfügbar sind. Geholfen wird in enger Zusammenarbeit mit dem Landratsamt und nach dem Grundsatz "kein Bargeld". Kinderreiche Familien, Alleinerziehende, Behinderte oder Unfallopfer können von der Hilfe in Notlagen profitieren. Bislang konnte in knapp 7000 Einzelfällen unbürokratisch geholfen werden. "Es wäre schön, wenn auch Ihr Verein, Ihre Firma oder Ihr Stammtisch diese Aktion unterstützen würde", meint Kommandeur Christoph Huber. (frd)


Es ist Ihrer aller Verdienst, dass eine solide Ausbildung und eine hohe Einsatzbereitschaft Markenzeichen der Oberviechtacher Panzergrenadiere sind.Oberstleutnant Christoph Huber
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.