Circus Hanry gastiert in Oberviechtach
Schlangenmädchen und tanzende Teller

Natürlich durften die Clowns nicht fehlen, sie waren die Stars der Kinder und glänzten mit großer Musikalität. Bilder: weu (2)
Vermischtes
Oberviechtach
30.04.2016
60
0

"Werden Sie Clown, werden Sie Kind", so begrüßte die Moderatorin die kleinen und großen Gäste im gut besetzten Circus Henry. Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern und Großeltern erlebten auf dem Oberviechtacher Volksfestplatz bezauberndes und aufregendes Zirkusfeeling der Extraklasse.

Einen Hauch von Nostalgie und Romantik verbreitet immer wieder der zum wiederholten Male gastierende "Circus Henry" mit seinen Darbietungen in Oberviechtach. Mit einer Tradition von 204 Jahren ist der 1812 in Breslau gegründete Zirkus wohl einer der ältesten und dabei ein reiner Familienbetrieb. Imponierend, wie jedes der 23 Familienmitglieder sich bei den verschiedensten Aufgaben einbringt.

Da sitzt Juniorchef Pierre Frank an seiner 50 Jahre alten Hammond-Orgel und spielt die peppigste Live-Musik. Im nächsten Moment führt er eine Dressur mit ungarischen Warmblutschecken und eine "Hohe Schule" mit einem mächtigen Friesenhengst vor. Nach kurzem musikalischen Intermezzo steht er auf den Händen auf einem Turm von sieben Stühlen. Besucht man in der Pause die Tierschau in den gepflegten Ställen, so sieht man Pierre Frank schon wieder bei den Tieren beim Ausmisten.

Bis zur Weißglut


Zur Freude der Kinder durften natürlich auch die Musik-Clowns mit Lilly, der Jüngsten der Familie Frank, nicht fehlen. Sie hatten die Lacher auf ihrer Seite, als sie Seniorchef Georg Frank, der gekonnt durch das Programm führte, zur Weißglut brachten. Der große Star war die junge Alicia, als sie ihre zehn Hula-Hoop-Reifen schwingen ließ oder ihre atemberaubende Schlangenakrobatik vorführte. "Hat die denn überhaupt Knochen im Körper?", fragte sich das staunende Publikum und quittierte die enormen Leistungen mit riesigem Applaus. Auch die Akrobatik kam mit einer waghalsigen Hochseil-Sensation von der "Königin der Luft", "Miss Nadine", nicht zu kurz.

In der Pause durften die Kinder die sehenswerte Tierschau besuchen, bei der auf artgerechte Haltung sehr viel Wert gelegt wird. Die Zuschauer konnten sich beim Gang durch die sauberen und gepflegten Stallungen davon überzeugen, dass "Circus Henry" zurecht von den Tierärzten ständig mit der Note eins belohnt wird. Robin Frank als Pferdeflüsterer zeigte mit seinem Pferd "Jolly Jumper" eine Dressur par excellence, die es so nur im "Circus Henry" gibt und die die Zuschauer in jeder Stadt zum Schwärmen bringt. Nach dem Tempo-Jongleur Charly Frank, der die Teller tanzen ließ, stellten sich die Künstler im großen Finale ihrem verdienten Applaus. Moderator Georg Frank bedankte sich beim Publikum und lud zu den weiteren Aufführungen ein.

Weitere Vorstellungen


Im Zirkus am Volksfestplatz öffnet sich an Wochenende noch einmal die Arena: Heute treten die Artisten um 16 Uhr auf, am Sonntag um 11 Uhr "Familientag" (Erwachsene zahlen Kinderpreise) und um 15 Uhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Circus Henry (3)Pierre Frank (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.