Daniela Ellerbeck formuliert Lebensgefühl der Jugend und gewinnt Schreibwettbewerb
„Einfach weg von allem“

Daniela Ellerbeck hat ein Faible für Sprache. Das hat der 18-Jährigen einen Preis beim Schreibwettbewerb an beruflichen Schulen der Oberpfalz eingebracht. Bild: Bugl
Vermischtes
Oberviechtach
15.06.2016
31
0

"Sadako" ist ein exotischer Titel für ein Gedicht aus der Feder einer 18-Jährigen. Daniela Ellerbeck von der Oberviechtacher Berufsfachschule hat dieser japanische Name Glück gebracht. Beim achten Schreibwettbewerb der beruflichen Schulen in der Oberpfalz gehörte sie als einzige aus dem Landkreis Schwandorf zu den Preisträgern.

Daniela Ellerbeck gehört zu jenen jungen Menschen, die mehr können, als Nachrichten ins Smartphone zu tippen. Das Gedicht für den Wettbewerb war nicht ihr erstes. Meist verfasst sie kleine Geschichten "über Liebe und sowas". Den Ausschlag für die Teilnahme an dem Wettbewerb hat allerdings eine Begegnung bei der Aktion "Zeitung macht Schule" im Medienhaus "Der neue Tag" gegeben. Pauline Füg, Expertin für Poetry Slam, hat mit ihrem kunstvollen Umgang mit Sprache auch die Schülerinnen an der Oberviechtacher Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung, Kinderpflege und Sozialpflege inspiriert.

"Unsere Lehrerin Frau Gibhardt hat uns danach von dem Wettbewerb erzählt, und wir konnten gleich in der Schule etwas dazu schreiben", berichtet die Preisträgerin. Mit dem diesjährigen Motto "Unterwegs" konnte sie sofort etwas anfangen, und daheim hat sie die Zeilen noch einmal überarbeitet. "Weg, einfach weg von allem, was mich einengt und einschränkt. Weg einfach weg von allem, was mich festhält und verstellt. Ich will weg", beginnt das Gedicht der jungen Frau aus Treffelstein (Landkreis Cham), die sich dem Fachgebiet "Ernährung und Versorgung" verschrieben hat, aber auch gern noch Abitur machen und studieren will.

"Da kommen plötzlich Talente heraus, die sich sonst nicht entwickeln würden", freut sich Lehrerin Eva Gibhardt über den Erfolg der Schülerin. "Wo doch Deutsch ohnehin kein beliebtes Fach ist, und es für die Schüler oft nichts Schlimmeres gibt, als vor einem leeren Blatt zu sitzen."

Über 100 Beiträge hatten die Oberpfälzer Schüler für den Wettbewerb verfasst, für 16 Einzel- oder Gruppenarbeiten gab es kürzlich Preise bei der Siegerehrung an der Staatlichen Wirtschaftsschule in Weiden - unter ihnen Daniela Ellerbeck, die einen 20-Euro-Gutschein für ein Buch und eine Urkunde ergatterte. Ihr Text ist jetzt auch in dem Sammelband "Unterwegs" (erhältlich an der Wirtschaftsschule Weiden) veröffentlicht. Geht man davon aus, dass das Gedicht die Welt der Verfasserin widerspiegelt, dann will sie nicht nur fühlen und schmecken sondern auch "spüren, dass ich angekommen bin". Und ganz zuletzt erschließt sich auch der rätselhafte Titel. Wie ist die 18-Jährige darauf gekommen? "Ganz einfach, Sadako ist mein Spitzname, weil ich mich für alles interessiere, was mit Japan und Korea zu tun hat", erzählt die junge Frau, die inzwischen auch Japanisch lernt. Übersetzt bedeutet Sadako "das glücklich werdende Kind". Daniela Ellerbeck ist auf dem besten Weg dorthin.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.