Ehemaligentreffen in der Grenzlandkaserne
Letzter Zapfenstreich ist lange her

Ihre Dienstzeit liegt teilweise schon Jahrzehnte zurück, beim Ehemaligentreffen frischten die einstigen Panzergrenadiere viele Erinnerungen von damals auf. Bild: frd
Vermischtes
Oberviechtach
26.06.2016
208
0

Vor Jahren und Jahrzehnten waren sie gemeinsam im Gleichschritt marschiert: Das Ehemaligentreffen zum 55-jährigen Bestehen der Garnison Oberviechtach, war für viele Gäste eine Zeitreise zurück in die militärische Heimat.

Sie haben längere Zeit in der Grenzlandkaserne gedient oder hier ihren Wehrdienst absolviert. Für einen Teilnehmer war es nach fast 50 Jahren das erste Mal, dass er wieder in den alten Standort gekommen ist. Ein ehemaliger Zeitsoldat aus Drolshagen im Sauerland nahm gar eine Anreise von 520 Kilometern auf sich, nur um wieder einmal unter ehemaligen Kameraden sein zu können. Auch der Oberviechtacher Ehrenbürger und ehemalige "Spieß" der zweiten Kompanie, Stabsfeldwebel a.D. Otto Lehner, ließ es sich nicht nehmen, mit Gattin und Tochter zu den Feierlichkeiten zu kommen. Viele bekannte Namen von Soldaten, die Jahrzehnte lang hier gedient haben, wären hier noch zu nennen.

Dass wieder so viele Ehemalige in ihre militärische Heimat zurückgekommen sind, freute besonders den Bataillonskommandeur, Oberstleutnant Christoph Huber. Unter den früheren Soldaten hieß er auch einige Bürgermeister der Patenkompanien, Vertreter von Krieger- und Reservistenvereinen, die Freunde vom Panzergrenadierbataillon 35 aus Großmittel in Österreich unter Oberstleutnant Reinhard Janko sowie den ehemaligen Kommandeur der 122er, Oberst Christian Nawrat, willkommen.

Oberstleutnant Huber stellte kurz die aktuelle Auftragslage dar und bescheinigte den Anwesenden, dass sie über Jahrzehnte hinweg das stolze Panzergrenadierbataillon 122 geprägt und ihm ein Gesicht gegeben haben. Da sich viele dieser Ehemaligen bereits im Alter zwischen 70 und 80 Jahren befinden, war die Freude über das Wiedersehen, aber auch darüber, dass es vielen von ihnen gesundheitlich noch so gut geht, besonders groß. Fest steht, dass das Bataillon mit diesem Ehemaligentreffen seinen früheren Soldaten eine große Freude bereitet hat.

Zum Finale am Abend kam mit Sturm und Regen noch echtes "Grenadierwetter" auf und ließ die "guten alten Zeiten" in der Grenzlandkaserne noch näher rücken.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.