Familienplanung im Horst kann beginnen
Alles vorbereitet

Vermischtes
Oberviechtach
04.03.2015
0
0
Ausnehmend fleißig hat der "Oberviechtacher Storch" in den vergangen Tagen am Horst auf dem VG-Gebäude gearbeitet um das Zuhause für die "Familie Storch" auf Vordermann zu bringen.

Viele Blicke gehen bei der Vorbeifahrt hinauf zum Storchenhorst und alle, die schon seit vielen Jahren ein Herz für "unsere Störche" haben hoffen, dass mit einem zweiten Storch bald die Familienplanung beginnen kann. Kommen nur einer oder zwei Störche zur Welt, so fällt es dem Storchenpaar verhältnismäßig leicht, ihre Nachkommenschaft auch zu ernähren.

Bei drei oder gar vier Störchen ist meist ein "Hänfling" darunter, der sich beim Nahrungsmittelempfang nicht durchsetzen kann; meist muss der dann verhungern und wird zur Belastung im Storchennest.

Weißstörche führen normalerweise eine Saisonehe. Aber da sie ihren alten Horst immer wieder nutzen, treffen sich auch die Partner vom Vorjahr immer wieder und bleiben auch schon mal über Jahre zusammen. Während der Brutsaison haben die Störche eine feste Beziehung, was sie auch durch gegenseitige Gefiederpflege zum Ausdruck bringen. Der Weißstorch gehört zu den Zugvögeln und überwintert normalerweise in Afrika.

Doch da bei uns die Winter immer milder werden, gibt es auch immer wieder einige Weißstörche, die sich den Flug in den Süden und zurück sparen und auch bei uns überwintern. Im Aussehen unterscheiden sich Weibchen und Männchen nur in der Größe und im Gewicht.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.