Feierlaune siegt über Kreuzweh

Ein "Mauerer-Gsell" vertrat seine Zunft musikalisch bei der Feier im Altenheim und brachte die Zuhörer zum Schmunzeln. Bilder: bgl (3)
Vermischtes
Oberviechtach
16.10.2016
33
0

"Ozapft is": Dieser Ausruf ist Programm, nicht nur beim Oktoberfest in der Landeshauptstadt, sondern auch im Oberviechtacher Alten- und Pflegeheim. Sogar ein paar "Promis" sind mit von der Partie.

Die Mitteilung, dass angezapft ist, war allerdings für die 128 Bewohner und 135 Mitarbeiter der Pflege-Einrichtung nicht ganz so wörtlich zu nehmen. Statt der Maßkrüge klirrte mittags das Besteck beim Festessen. "Entenbrust mit Kartoffelknödel und Blaukraut" stand auf der Speisekarte. Selbstverständlich servierten die Mitarbeiterinnen im Dirndl auch Bier oder zumindest Radler. Dann aber zog bald Kaffeeduft durch die Reihen. Es gab selbst gebackene Küchel und sonstiges Backwerk.

"Miss Oktoberfest"


Ohne Unterbrechung ging es vom kulinarischen Teil des Oktoberfestes über zur Unterhaltung. Mit "Trara und Tschingbumtrallala" marschierten die Kandidatinnen zur Wahl der "Miss Oktoberfest" auf und präsentierten dabei eine sehenswerte "Dirndlmodeschau". Diese mündete beim Zillertaler Hochzeitsmarsch und dem Kufsteinlied in Tanz und Schunkeln. Bei so viel guter Laune vergaß mancher Bewohner Kreuzweh oder Gliederschmerzen.

Schlag auf Schlag folgten dann weitere Auftritte bekannter Unterhaltungskünstler. Die Schönheitskönigin "Bali-Brell" (Erika) wagte einen Auftritt, und die "Wildecker Herzbuben" (Sonja und Renate) ließen sich nicht lange bitten und schmeichelten den Zuhörern mit "Herzilein" und "Hallo Frau Nachbarin".

In Freizeit einstudiert


Für die Zunft der Mauerer stellte sich auf der Bühne der Mauer-Gsell (Renate) vor mit den Worten "Ich bin der Franz der Maurer-Gsell". Alle Beiträge wurden von Mitarbeitern der Pflegeeinrichtung in ihrer Freizeit einstudiert und vorgetragen. Heim- und Pflegedienstleiterin Katharina Schneider bedankte sich für dieses Engagement zum Wohl der Heimbewohner.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.