Flucht vor dem Regen
Johannisfeuer lodert erst später

Vermischtes
Oberviechtach
01.07.2016
22
0

Der Kolping Spielmannszug lud zur Sonnwendfeier ein und am frühen Abend strömten auch viele Gäste, begleitet von den Fanfarenklängen, auf die Bierbänke am alten Sportplatz an der Nunzenrieder Straße zu. Bald mussten die Musiker noch zahlreiche weitere Garnituren aufbauen, um den großen Andrang bewältigen zu können. Während die Gäste die Leckereien vom Grill und das ein oder andere kühle Getränk genossen, spielten die Kinder auf der weiten Rasenfläche Fußball oder Fangen. Der Spielmannszug spielte mit Stücken wie der "Amboss-Polka" oder dem Marsch "So klingt's aus Stadt und Land" zur großen Freude der Gäste zünftig auf. Dann sollte das große Feuer von Kaplan Martin Popp feierlich entzündet werden, doch das Wetter machte hier einen Strich durch die Rechnung. Plötzlich peitschte stürmischer Regen über den Sportplatz und alle flüchteten sich ins große Zelt. Dort kam nach einigen angestimmten Liedern seitens der Musiker gute Stimmung auf und kaum hatte der Regen sich verzogen, wurde das Johannisfeuer entzündet und brannte noch weit in die Nacht hinein. Selbst bei schlechtem Wetter lässt sich der Musikverein also nicht unterkriegen. Nächstes Jahr wäre ein etwas sonnigerer Abend trotzdem willkommen, lautete die Meinung nicht nur der Aktiven. Bild: ekl

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.