Für Abenteurer: Goldwaschen im Bach - Lehrpfad und Museum
Goldstück Bayerns erleben

Vermischtes
Oberviechtach
04.03.2015
2
0
"Letztes Jahr lief es mit 34 Goldwanderungen fantastisch", freut sich Sigrid Breitschafter von der Tourist-Information der Stadt. Auch heuer hat sie bereits Anfragen bearbeitet. "Ein Tagesurlaub in Ostbayern liegt besonders bei den Münchnern im Trend", erklärt die Tourist-Fachfrau.

Doch auch viele Einheimische haben "Bayerns Goldstück" noch nicht aktiv erlebt. Für sie gibt es von Mai bis Oktober Termine für geführte Wanderungen mit Goldwaschen; aber auch individuelle Wunschtermine sind jederzeit möglich. Dazu lädt der Gold-Lehrpfad mit drei Routen das ganze Jahr über zum Wandern ein (siehe Kasten).

Im Oberviechtacher Land verbinden sich Natur und Geschichte auf einzigartige Weise. Vom Mittelalter bis in die Gegenwart steht die Region bei der Suche nach Gold und edlen Metallen mit an erster Stelle in Bayern. In Langau befindet sich der älteste urkundlich belegte Goldbergbau der Oberpfalz (ab 1318). Parkplätze am Info-Pavillon beim Einstieg in den Gold-Lehrpfad an der Kreisstraße Plechhammer - Mitterlangau.

Wer sich vor einer Wanderung auf das Thema "Gold" einstimmen möchte, sollte das Doktor-Eisenbarth- und Stadtmuseum in Oberviechtach besuchen. Hier kann man auch einen Gold-Stollen begehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.