Gläubige der Expositur Wildeppenried begleiten vier Kinder am Tag der Erstkommunion
Das Herz für Jesus öffnen

An den Händen gefasst versammelten sich die Kommunionkinder mit Pfarrer Alfons Kaufmann zum Vaterunser am Altar. Bild: nid
Vermischtes
Oberviechtach
13.05.2016
13
0

In der ursprünglich zum Pfarrsitz Pullenried gehörenden Filialkirche St. Bartholomäus in Wildeppenried war am Sonntag die Feier der Erstkommunion. Vier Kinder durften im festlichen Gottesdienst an den Tisch des Herrn treten.

Das im neugotischen Stil erstellte Gotteshaus in Wildeppenried wurde nach einem Großbrand im Jahr 1869 neu errichtet. Heute sind die einst zur selbstständigen Expositur zählenden Orte Teil der Seelsorgeeinheit Oberviechtach. Drei Buben und ein Mädchen feierten nun mit der Pfarrgemeinde Erstkommunion. Sie zogen mit ihren Eltern, Pfarrer Alfons Kaufmann und den Ministranten vom Feuerwehrhaus zur Kirche. Der Pfarrer empfing sie mit den Worten: "Jetzt ist nur wichtig, dass du da bist und dass du dein Herz aufmachst für die Begegnung mit Jesus Christus. Der Herr will unter uns sein. Wir wollen jetzt ganz andächtig sein und unsere Herzen aufmachen für ihn." Die Kyrie-Rufe und Fürbitten trugen die Kinder vor.

In seiner Predigt wies Kaufmann auf das Kommunionkreuz hin, das die Kinder an ihrem weißen Gewand trugen. Es sei das Gastgeschenk der Gemeinde mit dem Bildnis des guten Hirten. Das Kreuz solle sie immer wieder an diesen Anlass erinnern. Heute sei nicht nur ein schöner Tag, weil die Sonne scheint - "sondern weil ihr das erste Mal Kommunion feiern könnt", sagte Kaufmann. Der Geistliche fuhr fort: "Das Kreuz hat die Botschaft - Jesus ist für mich der gute Hirte." Wenn die Kinder das erste Mal die heiligen Kommunion empfangen, sollten sie es mit andächtigem Herzen tun. "Denkt daran, in diesem Stück Brot empfangt ihr die ganze Liebe Gottes."

Unter Hinweis auf die brennende Osterkerze sagte der zelebrierende Geistliche: "Ihr seid als Kommunionkinder Kinder des Lichtes." Danach durften die drei Buben und das Mädchen ihre Kerzen selbst an der Osterkerze entzünden. Die ganze Gemeinde sang darauf das Taufbundlied.

An den Händen gefasst bildeten die Erstkommunikanten Johannes Maier, Robert Maier, Andreas Salomon und Laura Schlagenhaufer mit dem Pfarrer beim gemeinsamen Vaterunser einen Halbkreis um den Altar. Dort blieben sie bis zur Kommunion, wo sie dann den Leib Christi erstmals erhielten. Der Kirchenchor, dem Kaufmann für seine schönen Gesänge dankte, gestaltete die Feier musikalisch.
Weitere Beiträge zu den Themen: Erstkommunion (132)Expositur Wildeppenried (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.