Gymnasiasten informieren sich über Holzverarbeitung
Vom Baum zum Möbelstück

Schüler des Ortenburg-Gymnasiums staunten über die gigantische Baumfällmaschine, die ihnen Bernhard Gäbl bei der Arbeit im Wald vorstellte. Bild: lg
Vermischtes
Oberviechtach
10.06.2016
20
0

Den langen Weg vom Baum im Wald bis zum fertigen Möbelstück erlebten die Schüler der 7. Jahrgangsstufe des Ortenburg-Gymnasiums bei einer Exkursion mit mehreren Stationen.

Der Geschäftsführer der Waldbesitzervereinigung Neunburg vorm Wald/Oberviechtach, Alfons Vogl, informierte über grundlegende waldwirtschaftliche Aufgaben, bevor Bernhard Gäbl vom Forstbetrieb Gürtler aus Kühried den Einsatz eines Harvesters erläuterte.

Diese Maschine fällt den Baum, entastet ihn und zersägt ihn nach gewünschten Längen. Auch Durchforstungen und die Anlegung von Rückegassen waren Themen der Exkursion. Nach den Informationen im Wald stand ein Besuch der Schreinerei von Hubert Bauer in Pirkhof auf dem Stundenplan. Hier wurde den Jugendlichen theoretisches Wissen über Zahl und Wert der Baumarten ebenso vermittelt wie Anordnung und Funktion der Maschinen in dem modernen Schreinereibetrieb. Dabei stellt der Schreiner vom Esstisch bis zur Infrarotkabine alles her und verwendet die jeweils passenden Holzarten. Viele von diesen durften die Schüler in einem Zuordnungsspiel übrigens selbst bestimmen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.